Die Strände von Sydney

Tino
12. Dezember 2017
8 Bewertungen

Es gibt zahlreiche Sehenswürdigkeiten in Sydney – aber die wunderschönen Strände der Stadt haben auf Touristen die größte Anziehungskraft. Einige Strände gehören hauptsächlich den Familien, andere den Surfern. Wieder andere sind besonders angesagt und die Hotspots der In-People.

Strände in Sydney: Bondi BeachPrinzipiell werden die Strände in „südlich“ und „nördlich“ eingeteilt. Die „Northern Beaches“ – die nördliche Strände von Sydney sind ruhiger und entspannter. Sie haben die unterschiedlichsten Namen. Surfer bevorzugen die Strände Manly, Queenscliff, Freshwater und Long Reef. Nacktbader bevorzugen dagegen die Obelisk- und die Lady Beach – zwei der drei legalen FKK-Strände von Sydney.

Die südlichen Strände von Sydney und die Hafenstrände bestehen ebenfalls aus zwanzig verschiedenen Bereichen. Nahe dem Hafen liegen die berühmtesten Strände wie die Shark Beach und die Bondi Beach. Hier ist die Stadt sehr nah und das Stadtleben schwappt auf die Stimmung am Strand über. Laute Musik, Restaurants, Bars und Clubs gehören hier ebenso zu den Stränden, wie eifrige Taucher, die von hier aus mit ihren Booten zu den begehrten Tauchgründen vor der Stadt hinausfahren. Alle Strände haben einen phantastischen hellen Sand. Sie sind viele Kilometer lang, und selbst an den wichtigsten Tagen des Jahres findet hier jeder noch ein privates Plätzchen und manchmal sogar eine Stelle, an der er sich alleine fühlen kann.

Die schönsten Strände von Sydney

Bondi Beach – der bekannteste Strand von Sydney

Bondi Beach ist einer der bekanntesten Strände der Welt. Wer nach Sydney kommt, muss diesen Strand an der Pazifikküste im südlichen Sydney einmal gesehen haben, ihn gespürt haben. Bondi Beach liegt nur 7 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt im Stadtteil Waverley Council und ist einer der besten Surfsports der Welt. Der 1,5 Kilometer lange Sandstrand ist mittlerweile sogar als Weltkulturerbe eingetragen worden. Insbesondere sind am Bondi Beach der Surf Lifesaving Club bekannt und der Pavillon mit der Bar The Bucket List. Ein gern besuchtes Freibad ist das Bondi Iceberg Swimming Club, welches unmittelbar am Bondi Beach liegt und

Mehr über Bondi Beach Buche Deine Surfstunde am Bondi Beach jetzt

ManlyStrände in Sydney: Manly

Im Vorort Manly gibt es einen der beiden bekanntesten Strände in Sydney. Ihr kommt hier am schnellsten mit dem Schiff von der Innenstadt in Sydney her. Doch nicht der zum Sydney Harbour gewandte Strand neben der Bootsanlegestelle, sondern der zum Südpazifischen Ozean gewandte Manly Beach, der wegen seiner besten Surf-Wellen australienweit bekannt ist.

QueenscliffStrände in Sydney

Queenscliff befindet sich an der nördlichen Küste von Sydney und bildet den nördlichen Abschluss des Manly Strandes. Hier sind so gewaltige Wellen, dass du vor allem professionelle Surfer sehen wirst, die sich zum Teil sogar mit dem Jet-Ski hinausziehen lassen, um dort die Wellen zu nehmen.

Freshwater Beach

Der Strand in Freshwater liegt im nördlichen Bereich von Sydney und ist hervorragend geeignet für Familien. Die Wellen sind hier gemäßigter, weil Sandbänke die Strömung zurückhalten. Dennoch ist natürlich – wie überall – trotzdem Vorsicht geboten. Übrigens gibt es hier auch einen Salzwasser-Pool mit 8 Bahnen á 50 Meter.

Curl Curl BeachStrände in Sydney: Curl Curl Strand Klippen

Ein kleiner Geheimtipp unter den Stränden von Sydney ist der Curl Curl Beach. Er ist 1,2 Kilometer lang und es kommen überwiegend nur Einheimische hierhin. Der Curl Curl Beach wird in North Curl Curl Beach und South Curl Curl Beach unterschieden, wo es jeweils einen Life Surfing Club und Kioske bzw. ein Café gibt. Bleibt beim Schwimmen unbedingt zwischen den Fahnen, da in den übrigen Bereichen Riffe sind, an denen ihr euch ernsthaft verletzen könnt. Empfehlenswert ist hier übrigens die Coogee Pavillon Rooftop Bar.

Tamarama Beach

Strände in Sydney: Tamarama StrandSüdlich von Bondi Beach befindet sich die kleine Bucht mit dem Tamarama Beach und dieser Strand trägt auch den Beinamen „Glamarama“, denn auch hier heißt es „Sehen und gesehen werden“. Tamarama Beach ist nicht ganz so überlaufen wie Bondi Beach, aber er ist trotzdem gut gefüllt. Hier sind auch gute Bedingungen für den Strandbesuch von Familien und neben dem Strand sind Grünflächen mit elektrischen Grills, die zu einem Picknick mit einem BBQ einladen.

Bondi to Coogee Walk – der besondere Spaziergang am Ozean

Strände in Sydney: Bondi WalkDer 6 Kilometer lange Weg entlang der Küste zwischen Bondi und Coogee ist etwas ganz besonderes. Auf diesem von Klippen gesäumten Küstenabschnitt mit ihren Buchten, einzigartigen Stränden und auch Pools bekommst du dein eigenes Bild von Bondi und den Vororten von Sydney. Ich habe dir eine ganz tolle Tour rausgesucht, bei der du nicht nur vieles über die Strecke von Bondi bis Coogee kennenlernst, sondern auch die coolen Jungs des Surf Life Saving Clubs am Bondi Beach und die Aquabumps Galerie, in der die schönsten Fotos von Bondi ausgestellt sind, besuchen wirst. Ein toller Auslug mit viel Abwechslung ist garantiert!

Erfahre hier mehr über den Coastal Walk

Mein Sydney-Insider-Guide mit mehr als 100 Spots & Touren

Ich liebe Sydney und habe euch in meinem Insider-Guide alles rund um diese traumhafte Stadt zusammengefasst: wie das Leben in Sydney ist, was ihr unbedingt sehen und erleben müsst und nebenbei so unwichtige Dinge wie die besten Rooftopbars in Sydney.

Ich zeige euch die besten Sehenswürdigkeiten und Touren (Bridge Climb!) in Sydney, die besten Bars, Restaurants und Cafés bis hin zu unseren Insider-Spots, die wir während unserer Reisen entdeckt haben!

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Friedemann Lindenthal

Das “und der Pavillon mit der Coogee Pavillon Rooftop Bar“ sollte man wohl mal beim Bondi Beach streichen, findet man ja nicht dort sondern in Coogee.

Laura

Hallo Friedemann,
vielen Dank für Deine Info. Wir haben die Coogee Pavillon Rooftop Bar nun an ihren richtigen Platz verschoben. 🙂
Viele Grüße, Laura von Loving Australia

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern  – mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Informationen OK