Phillip Island bei Melbourne

Tino
20. Oktober 2018
8 Bewertungen

Die eine Fläche von etwa 100 km² einnehmende Insel Phillip Island liegt vor der Südküste Australiens im Bundesstaat Victoria. Bekannt ist die Insel vor allem für ihre abendliche Pinguinparade – ein wunderschönes Highlight für Erwachsene und Kinder gleichermaßen.

Anreise nach Phillip Island

Von Melbourne aus erreicht ihr die Insel über den Motorway 420 und eine circa 600 m lange Brücke in etwa zwei Fahrstunden. Hauptort von der nur circa 7.000 Einwohner zählenden Phillip Island ist Cowes, ein Ort der vor allem zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten zu bieten hat. Diese werden vorrangig von Naturfreunden und Motorradsport Fans in Anspruch genommen, die der Phillip Island Nature Park (PINP) als einer der größten Naturparks in Australien mit seiner Fauna, beziehungsweise der Große Preis von Australien für Motorräder auf die Insel lockt.

Get Your Guide

Sehenswertes auf Phillipp Island

Der Phillip Island Nature Park

Für Besucher Australiens aber sicher auch für dessen Bewohner, die sich für die Naturlandschaft dieses Naturparks in Australien interessieren und denen die Beobachtung von Koalas, Seehunden, Küstenvögeln und Zwergpinguinen in freier Natur am Herzen liegt, bietet Phillip Island ein lohnenswertes Ausflugs- und Ferienziel.

Philip Island
Dabei ist ein Aufenthalt auf der Insel vor allem außerhalb der australischen Ferien und des Motorrad Grand Prix zu empfehlen. Denn dann kann ihre beeindruckende Natur außerhalb des größten touristischen Zulaufs erkundet werden.

Aerial view of mangroves and winding walking trail at Rhyll. Phillip Island, Victoria, Australia

Ein Besuch des Nationalparks sollte sich jedoch nicht auf die Beobachtung seiner Tierwelt beschränken, sondern auch seiner faszinierenden Landschaft gelten. So führen einige Wanderwege an die Westküste von Philipps Island. Hier bietet sich ein Spaziergang oberhalb der Steilküste an, die zum Teil aus bizarren Felsgebilden besteht. Bei dem Gang über grüne Wiesen und Holzstege bietet sich außerdem die günstige Gelegenheit, die Seevögel zu beobachten. An der äußersten Westspitze der Insel befindet sich mit „The Nobbies“ ein Besucherzentrum, von dem aus sich per installierter Ferngläser die auf den vorgelagerten kleinen Inseln, ruhenden Pelzrobben beobachten lassen.

Besucherhighlight Pinguinparade

Größten Zuspruch erfreut sich die allabendliche und am frühen Morgen zu beobachtende „Parade“ der nur etwa 33 cm großen Zwergpinguine. Sie nächtigen in ihren Nestern an der felsigen Küste und befinden sich tagsüber auf dem Meer, um sich hierbei den Bauch vollzuschlagen und zu spielen. Um auf ihrem täglichen Weg zum und vom Wasser mit ihrer begrenzten Körpergröße nicht den Raubvögeln zum Opfer zu fallen, sind sie zu Nachtwanderern geworden, die diese notwendigen Wegstrecken vor Sonnenaufgang und nach Sonnenuntergang zurücklegen. Am späten Abend werden danach in ihren Nestern noch ihre Jungen gefüttert. Um die kleinen Kerle im schwarz-weißen Frack bei ihren täglichen Wanderungen gut beobachten zu können, wurden entlang ihrer Wege Tribünen errichtet, auf denen oft mehr als tausend Zuschauer Platz finden.

Phillip Island

Nicht weniger Beliebtheit erfreuen sich Phillip Islands Koalas. Sie leben in einem Kaola Conservation Centre, das ihnen den erforderlichen Schutz bietet und das als Grundlage für ihre Bestandssicherung in der freien Natur Victorias dient. Auf einem Bummel entlang eines Rundwegs, der durch den Eukalyptuswald eines eingezäunten Areals führt, sind einige der possierlichen Tiere garantiert zu entdecken.

Phillip Island

Ausstellung „Antarctic Journey“

In dem bereits erwähnten Nobbis Centre führt die auf drei Etagen installierte Dauerausstellung „Antarctic Journey“ die Besucher in die unwirtliche Welt der Antarktis. Mittels interaktiver Stationen, künstlich erzeugter Frostzonen und verblüffender Multimedia-Effekte erhalten die Besuche einen realitätsnahen Eindruck von den Lebensbedingungen der dort beheimateten Tiere und ihre erfolgreich Anpassung an diese. Den Schlusspunkt dieser Ausstellung bildet eine mit Methoden der erweiterten Realitätswahrnehmung erzeugte Situation, bei der der Besucher, der in Wirklichkeit auf Phillip Island weilt, auf einer Eisscholle treibend Pinguinen, Robben und Walen begegnet.

Ausflüge nach Phillip Island

Hier liest du, welche organisierten Ausflüge und Eintrittskarten, bei denen du bares Geld sparst, wir dir für den Besuch von Phillip Island empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern  – mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Informationen OK