Die Urlaubsgegend Noosa in Australien und die Sunshine Coast

Laura
23. November 2017
11 Bewertungen

Die gut 60 Kilometer lange Sunshine Coast liegt an der Pazifikküste des Bundesstaates Queensland – mittendrin liegt Noosa in Australien. In dem recht dicht besiedelten Gebiet lebenrund 300.000 Menschen, was für Australien dicht besiedelt ist. Noosa ist eine sehr beliebte Urlaubsgegend, ihr findet hier sehr luxuriöse Villen und Hotels, aber der Lebensstil ist einfach entspannt. „Noosa“ ist ein Zusammenschluss von kleinen Siedlungen im Norden der Sunshine Coast. Zu Noosa in Australien zählen Noosaville, Noosa Heads, Noosa Junction und Sunshine Beach. Neben guten Restaurants findet ihr auch dicht am Ort Natur pur im Nationalpark.

So reist ihr nach Noosa in Australien

Die Sunshine Coast liegt 100 Kilometer nördlich der Stadt Brisbane zwischen den beiden Orten Pelican Waters und Tewantin. Um nach Noosa zu gelangen, fliegt ihr also am besten nach Brisbane. Noosa liegt auch auf der beliebten Reiseroute Sydney bis Cairns, die ihr wunderbar zum Beispiel mit dem Camper bereisen könnt. Erfahrt hier, wie ihr ein Wohnmobil in Australien mieten könnt.

Wenn ihr eine kostengünstige Reiseform benötigt, können wir euch die Fahrt mit dem Greyhound Australia Bussen empfehlen, deren Tickets ihr als feste Streckenbuchungen oder aber flexible Hop-on Hop-off Tickets buchen könnt.

Die Geschichte von Noosa in Australien

Die Gegend wurde im Verlauf des 19. Jahrhunderts nur langsam besiedelt, erst durch den Goldrausch rund um Gympie in den 1860er und 1870er Jahren sowie durch den großflächigen Holzabbau zur selben Zeit entstanden die ersten dauerhaften Straßen und Eisenbahnverbindungen. Um 1890 verdrängte nach und nach der Anbau von Ananas und Zuckerrohr die bis dahin dominierende Viehzucht und Forstwirtschaft. Die Entwicklung der Sunshine Coast zur populären Ferienregion und Surfergegend begann jedoch erst nach dem Zweiten Weltkrieg, in den 1960er und 1970er Jahren entstanden zahlreiche Hotels und Appartements. Auch viele Freizeitparks wurden errichtet, so etwa „Big Pineapple“ (Große Ananas) in Woombye, im Hinterland siedelten sich viele „Aussteiger“ an.

Seit den 1980er Jahren ist die Sunshine Coast eine der am schnellsten wachsenden Gegenden in ganz Australien, im Zuge dessen wurden viele der ehemaligen Obstfarmen und auch manche der älteren Freizeitparks zu Bauland für wohlhabende Städter. Heute besuchen gut 3.2 Millionen Touristen die Küste pro Jahr, die regionale Wirtschaft hat sich mittlerweile auch fast exklusiv auf den Fremdenverkehr ausgerichtet.

Die schönsten Touren in Noosa (Australien)

In Noosa könnt ihr so einiges erleben. Seht hier eine kleine Auswahl an Touren, die ihr in Nosa unternehmen könnt:

Von Noosa aus könnt ihr zum einen tolle Touren in die Umgebung unternehmen, ihr könnt aber auch wunderschöne Tagestouren z.B. nach Fraser Island buchen, die einfach unvergesslich werden. Die gesamte Auswahl an Touren in und ab Noosa findet ihr hier:

Findet hier eure Tour ab Noosa

Die besten Sehenswürdigkeiten in Noosa – Australien

Die Region um Noosa in Australien ist für schöne Naturlandschaften bekannt, nirgendwo sonst im Bundesstaat Queensland gibt es mehr Nationalparks als hier. Im Einzelnen sind dies der Mapleton Falls National Park mit dem viel genutzten Wanderweg „Sunshine Coast Hinterland Great Walk“, der Kondalilla National Park mit den berühmten Wasserfällen, der Glass House Mountains National Park mit vielen Klettersteigen auf die namensgebenden Berge, der Noosa National Park mit Überresten von Regenwald und der Great Sandy National Park mit zahlreichen Campingplätzen und dem an einer großen Wanderddüne gelegenen Badesee Lake Wabby. Publikumsmagneten sind auch der 40 Hektar große Australia Zoo bei Beerwah, das Ozeaneum „UnderWater World Sea Life Aquarium“ in Mooloolaba, die Schaufabrik für Süßwaren „The Buderim Ginger Factory“ in Yandina und der bereits erwähnte, gut 165 Hektar große Freizeitpark Big Pineapple in Woombye, der inzwischen sogar als nationales Kulturerbe deklariert ist.

Noosa Australien
Der Noosa Nationalpark

Das Stadtzentrum in Noosa Heads ist die Hastings Street, in der ihr toll shoppen gehen könnt in kleinen Boutiquen und schönen Läden. Hier sind auch einige der besten Hotels der Region. Die Straße ist zentral gelegen im Norden von Noosa in Australien, hier findest du auch das Besucherzentrum. Am westlichen Ende liegt der Main Beach, am anderen Ende ist direkt der Noosa Nationalpark gelegen. Den Noosa Nationalpark prägt Regenwald und der Kontrast zum Ozean mit wunderschönen Buchten. Entlang des Ozeans führt ein Wanderweg, den 5 km langen Coastal Track, der euch an die schönsten Buchten bringt. In diesem kleinen Noosa Nationalpark hast du zudem auch die Möglichkeit Koalas zu sehen, ein Besuch lohnt sich also. Beim Laguna Lookout könnt ihr in Noosa den Blick über die Stadt und die Küstenlandschaft der Sunshine Coast genießen.

Der Badeort Kawana Waters wiederum wird wegen des großen Einkaufszentrums „Kawana Shoppingworld“ häufig besucht, am Kings Beach in der Stadt Caloundra steht das denkmalgeschützte Gebäude des „Kings Beach Bathing Pavilion“. Ein beliebtes Ausflugsziel an der Sunshine Coast ist auch der Themenpark „Aussie World“ am Bruce Highway in Palmview mit über 30 Fahrgeschäften. Im ganzen Land berühmt ist etwa der dortige „Ettamogah Pub“, den es einst nur als Comic in einer Tageszeitung gab und der heute mit Filialen überall in Australien vertreten ist. Wer es lieber etwas ruhiger mag, dem sei das ca. 55 Hektar große Naturschutzgebiet Mary Cairncross Reserve 30 Kilometer westlich von Caloundra empfohlen. Bei Wanderungen durch den dichten subtropischen Regenwald kann man urwüchsige Fauna und Flora begutachten.

Die schönsten Strände in Noosa

Noosa-beach-sunrise-sunshine-coast-QLD-160925204706002In Noosa Heads ist der Main Beach optimal für Familien, da die Bucht geschützt ist und die Brandung nicht zu stark. Am 15 Km langen Sunshine Beach könnt ihr gut surfen gehen, er ist auch ein überwachter Strand. Hier habt ihr übrigens auch wunderschöne Sonnenaufgänge, die über den Ozean auf Noosa in Australien aufgehen. Am Noosa Spit gibt es auch eine Hunde-Zone. Entlang des Peregian Beach ist eine tolle Promenade mit tollen Cafés und Restaurants, hier könnt ihr den Tag entspannt genießen, Spielplätze sind hier auch für die Kleinen. Am Noosa Groyne Beach sind die Wellen gemäßigt und es ist ein beliebter Strand, um Surfen zu lernen.

Noosa AustralienEinen eigenen Abschnitt verdienen natürlich auch die vielen traumhaften Strände an der Sunshine Coast, die der Region überhaupt erst zu ihrer Popularität unter Besuchern aus aller Welt verholfen haben. Mit am bekanntesten ist der Sunshine Beach im gleichnamigen Badeort der ehemaligen Verwaltungszone Noosa und heutigen „Sunshine Coast Regional Council“. Ebenfalls speziell in den Ferien und an den Wochenenden sehr gut besucht ist der benachbarte, gut 17 Kilometer lange Strand von Coolum Beach, Gleiches gilt für den Strand von Noosa Heads, wo seit 1992 alljährlich das große „Noosa Festival of Surfing“ stattfindet.

Noosa Australien

Nicht minder bekannt unter Wellenreitern ist auch die 50.000-Einwohnerstadt Maroochydore mit zahlreichen Geschäften, Hotels, Restaurants, Bars und Clubs. Gleich neben diesem stark touristisch geprägten Badeort liegt das etwas kleinere Alexandra Headland, wo heute vornehmlich Familien mit Kindern ihren Urlaub verbringen. Ein eher jüngeres und erlebnishungriges Publikum wird vom Ferienort Mooloolaba angezogen, dort wird jedes Jahr der „Mooloolaba Triathlon“ mit Tausenden von Teilnehmern veranstaltet.

Noosa Australien

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern  – mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Informationen OK