New South Wales, im Südosten des Kontinents gelegen, ist der bevölkerungsreichste Bundesstaat Australiens. Seine Hauptstadt ist Sydney. Die Landschaft ist sehr abwechslungsreich. Im Westen erstrecken sich flache Ebenen, im Osten das Meer. Vor dem Meer liegt das Küstengebirge »Great Dividing Range«. Ihr südlicher Teil, der sich bis in den Bundesstaat Victoria hineinzieht, wird »Australische Alpen« genannt. In der Great Dividing Range liegt auch der höchste Berg auf dem australischen Festland, der 2228 m hohe Mount Kosciuszko. In der Mitte von New South Wales befinden sich die Blue Mountains. Der Bundesstaat New South Wales ist mit etwas über 800.000 m² ungefähr dreimal so groß wie Großbritannien. In ihm leben ca. 7,5 Millionen Menschen. New South Wales liegt in der Zeitzone UTC+10. Dies bedeutet, dass es dort 10 Stunden später ist als die koordinierte Weltzeit und neun Stunden später als die MEZ.

Klima und beste Reisezeiten

Aufgrund seiner unterschiedlichen Landschaft hat New South Wales verschiedene Klimazonen. Die Küstenregionen im Süden weisen ein warmgemäßigtes Küstenklima auf. Nach Norden hin verschiebt es sich nach und nach zu einem subtropischen Klima. In den Mittelgebirgen ist das Klima gemäßigt mit relativ milden Sommern und kühlen Wintern. Die Australischen Alpen haben, obwohl sie im Süden liegen, ein alpines Klima. Oberhalb der Baumgrenze kann es dort auch im Sommer zu Frost und Schneefällen kommen. Am wärmsten ist es in New South Wales im Januar und Februar, am kältesten im Juli. Wann man am besten dorthin reist, hängt von der Gegend ab, die man besuchen möchte, und von den eigenen Klimapräferenzen. Als Faustregel kann man sich merken: Wenn bei uns Winter ist, ist dort Sommer und umgekehrt.

Meine Reisezeit-Empfehlung für dich

Jan.Febr.MärzAprilMaiJuniJuliAug.Sept.Okt.Nov.Dez.
New South WalesHTdabeidabeiÜÜKRKRKRdabeidabeidabeiHT

HR = heiß und regenreich
HT = heiß, aber trocken
dabei = sehr gute Reisezeit, überwiegend warm und trocken
Ü = Übergangstemperaturen; mal warm, mal kalt, mal trocken, mal regnerisch
KR = kalt und regenreich

Wichtigste Städte in New South Wales

Die wichtigste und bevölkerungsreichste Stadt ist Sydney mit 4,3 Millionen Einwohnern. Dann folgen Central Coast mit 323.000, Newcastle mit 310.000 und Wollongong mit 234.000 Einwohnern. Andere wichtige, aber wesentlich kleinere Städte sind Albury im Süden, Bourke im Nordwesten im Outback, Cooma in den Snowy Mountains und Batemans Bay im Süden an der Mündung des Clyde Rivers.

Flughäfen von New South Wales

Plane in FlightDer bekannteste Flughafen in New South Wales ist sicher der Kingsford Smith International Airport (SYD) in Sydney. Seinen Namen verdankt er dem Luftfahrtpionier Charles Lindford Smith. Er befindet sich etwa neun Kilometer von der Stadtmitte entfernt.

Der Newcastle Williamstown Airport (YWLM) liegt ungefähr 15 Kilometer nördlich von Newcastle. Mit 1,2 Millionen Passagieren ist er einer der besucherstärksten Flughäfen Australiens.

Ein weiterer Flughafen mit regem Verkehrsaufkommen ist Coffs Harbour Airport (CFS) an der Ostküste in der Nähe der Stadt Boambee.

In Port Macquarie, Ballina und Tamworth befinden sich Regionalflughäfen, die über Flugverbindungen an Sydney angebunden sind. Kleine, regionale Flughäfen gibt es in fast jedem größeren Ort in New South Wales. Durch die großen Entfernungen sind in Australien Flugzeuge ein wichtiges Verkehrsmittel.

Die besten Sehenswürdigkeiten in New South Wales

Sydney ist eine moderne Großstadt mit mehr als 4 Millionen Einwohnern und damit die größte Stadt Australiens. Sie wurde 1788 gegründet und ist heute das Finanz-, Handels- und Industriezentrum des Kontinents. Das weltweit bekannte Wahrzeichen der Stadt ist das von Jørn Utzon erbaute Opera House. Fast ebenso bekannt ist die 1932 eingeweihte Harbour Bridge. Mit einer Länge von 503 m gehört sie zu den weitesten und schwersten Bogenbrücken der Welt. »The Rocks« heißt die Altstadt von Sydney, die an die Bucht Sydney Cove grenzt. In ihrer Nähe befinden sich auch der bekannte Botanische Garten und eine Reihe von Museen. Das Geschäftsleben spielt sich hauptsächlich im Central Business District ab. Von der Plattform des 305 m hohen Sydney Towers hat man eine sehr schöne Sicht über die Stadt und den Hafen.

Blue Mountains national park Australia.Ungefähr 60 km westlich von Sydney beginnen die Blue Mountains. Sie gehören seit dem Jahr 2000 wegen ihrer Artenvielfalt und den Eukalyptusbäumen zum UNESCO-Weltnaturerbe. Den Namen Blue Mountains verdankt das Gebirge den ätherischen Ölen des Eukalyptus, die verdunsten und durch Lichtstreuung einen bläulichen Schimmer erzeugen.

Broken Hill ist eine Stadt aus der Goldgräberzeit. Zwischen 1848 und 1867 wurde dort nach Gold gesucht, aber keines gefunden. Dafür existiert dort ein großes Silbervorkommen. 1883 wurde die Stadt gegründet, die ihren Namen Hügeln verdankt, die aussahen, als wäre ein Berg auseinandergebrochen. Sie wurden im Lauf der Zeit durch Bergbauarbeiten abgetragen. Auch heute noch wird in Borken Hill Silber abgebaut. Außerdem hat die Stadt durch ihre Lage als Tor zum Outback und in unmittelbarer Nachbarschaft zu Wüstennationalparks Bedeutung erlangt.

Im Sommer sind die Snowy Mountains ein Paradies für Wanderer und Naturfreunde, die die hochalpine Vegetation zu schätzen wissen. Im Winter sind die Berge ein beliebtes Skigebiet.

Die Holiday Coast beginnt im Norden bei Coffs Harbour und verläuft über Port Macquarie bis nach Hunters Valley. Dort findet man z. B. in Nambucca Heads sehr schöne Sandstrände. Über den “Waterfall-Way” gelangt man zum Dorrigo National Park. Er besteht aus ungefähr 8.000 Hektar subtropischem und gemäßigtem Regenwald. Von dort aus kann man in andere, z. B. den New England National Park weiterwandern.

Die besten Attraktionen in New South Wales

In New South Wales gibt es viel zu sehen und erleben. Wir haben dir eine Auswahl der schönsten Attraktionen und Touren im östlichen Bundesstaat Australiens zusammengestellt.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
1 Ratings
Loading...
Shares