Insgesamt leben im Bundesstaat Western Australia nur rund 2,5 Millionen Einwohner, davon alleine 1,8 Millionen Menschen in Perth, der Hauptstadt von Westaustralien. In diesem vergleichsweise dünn besiedelten Gebiet findest Du unzählige Highlights, zu denen beispielsweise weit über 100 Meeresschutzgebiete und Nationalparks zählen. Eine der faszinierendsten Landschaften von Westaustralien ist der Nambung Nationalpark.

Pinnacle WüsteSo kommt ihr zum Nambung Nationalpark in West Australien

Nördlich des Parks liegt die kleine Stadt Cervantes, von hier sind es nur etwa 20 km bis zum Nambung Nationalpark. Für australische Verhältnisse liegt die sehenswerte Naturlandschaft mit einer Entfernung von rund 250 km ganz in der Nähe von Perth. Von der Landeshauptstadt gelangst Du über die State Route 60 nach einer Fahrt von etwas mehr als zwei Stunden zur Parkzufahrt. Nach der Asphaltierung des Indian Ocean Drive ist die Anfahrt zum Park seit September 2010 auch für Autos ohne Allradantrieb deutlich einfacher, die bis zu diesem Zeitpunkt aus südlicher Richtung ausschließlich für Allradfahrzeuge passierbar war. Durch das Kerngebiet des Nationalparks führt der rund vier Kilometer lange Pinnacles Drive. Zahlreiche Haltebuchten entlang dieser Einbahnstraße ermöglichen Dir viele Pausen mit unvergesslichen Eindrücken. Für passionierte Fußgänger ist der ca. 1,2 km lange Rundwanderweg empfehlenswert. Der Desert Trail beginnt unmittelbar am Besucherzentrum. Wenn Du Dich zu einer kleinen Wanderung entschließt, solltest Du nicht nur Deinen Fotoapparat mitnehmen – ausreichend Trinkwasser, Kopfbedeckung und Sonnenschutz sind in diesem Teil der Welt überlebenswichtig.

Nambung Nationalpark – einzigartige Naturlandschaft

Der Park steht unter der Verwaltung des „Department of Environment and Conservation“, erstreckt sich über eine Fläche von ca. 17,5 Hektar und wurde im Jahr 1968 offiziell zum Nationalpark ernannt. Er ist ganzjährig geöffnet und der Eintritt wird pro Fahrzeug erhoben. Camping ist nicht erlaubt, allerdings findest Du im nahen Cervantes einen Campingplatz. Der Nambung Nationalpark befindet sich in einem dreiteiligen Dünensystem, das die frühere Küstenlinie des Indischen Ozeans markiert. Die Quindalup-Wanderdünen sind der jüngste Teil des Systems, sie bestehen aus weißem Sand und sind von einer Vegetation aus blühenden Bodendeckern eingerahmt. Umgeben von Buschland befindet sich etwas weiter im Landesinneren das zweite Dünensystem, welches von den weltberühmten Pinnacles dominiert wird. Die Bassendean Woodlands mit strauchhohen Pflanzen wie Tuarts oder Banksia sind die älteste Dünenlinie.

Sehenswertes im Nambung Nationalpark

The Pinnacles Nambung Nationalpark WA 161030203725006Die eindrucksvollen Pinnacles sind die Hauptattraktion des Parks und locken jährlich mehr als 190.000 Besucher in diese einzigartige Naturlandschaft. Als Hobbyfotograf findest Du hier insbesondere in den Morgen- oder Abendstunden tolle Fotomotive. Tausende dieser charakteristischen Kalksteinsäulen erstrecken sich in der etwa vier Quadratkilometer großen Pinnacles Desert und bilden eine bizarre Naturlandschaft von unglaublicher Schönheit. Manche dieser Kalksteingebilde sind bis zu fünf Meter hoch, die Entstehung wird bis heute kontrovers diskutiert. Vermutlich entstanden sie in der Zeit vor 25.000 bis 30.000 Jahren, als das Meer zurückwich und Muschelablagerungen freigelegt wurden. Nach einer anderen Theorie handelt es sich um versteinerte Wurzel- und Pflanzenrückstände, die durch Erosion freigelegt wurden. Ein atemberaubender Ausblick bietet sich Dir vom Pinnacles Lookout, einem etwas erhöht liegenden Aussichtspunkt. Im Informationscenter am Parkeingang findest Du neben zahlreichen Souvenirs eine interessante Ausstellung rund um die faszinierende Geologie sowie Flora und Fauna des Nationalparks. Neben einer reichen Vogelwelt mit mehr als 90 unterschiedlichen Vogelarten leben hier viele Tiere wie der Emu und das Grauen Riesenkänguru oder zahlreiche Reptilienarten. Der größte Teil der Tierarten im Nambung Nationalpark ist nachtaktiv und mit etwas Glück kannst Du einzelne Tiere daher meist nur in der Dämmerung zu entdecken. Ein Erlebnis für Naturfreunde ist der Besuch des Parks zur Zeit der Wildblumenblüte von September bis November.

Der Nambung Nationalpark in West Australien
Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
2 Ratings
Loading...
Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.