Kangaroo Island

Bild vom Autor Tino
Tino
19. September 2019
25 Bewertungen

Kangaroo Island ist unsere Traum-Insel in Australien. Seid ihr in Südaustralien, müsst ihr unbedingt herkommen, denn die Insel ist bekannt für Natur pur, nicht umsonst trägt sie den Namen Känguru Insel. Ihre malerisch schönen Strände und Klippen sind ein El Dorado für (Hobby-) Fotografen, die Tierwelt lebt hier fast ungestört und so werdet ihr bei der Tierbeobachtung voll auf eure Kosten kommen.

Seiteninhalt

Nach Tasmanien und nach der Melville Island ist Kangaroo Island in Südaustralien mit einer Landfläche von 4.400 km² Australiens drittgrößte Insel. 112 km südwestlich von Adelaide, Hauptstadt des Bundesstaates South Australia, liegt die Insel im Gulf Saint Vincent. Dort leben etwa 4.500 Menschen. Kangaroo Island – auch als „Känguru-Insel“ bekannt – ist heute auch landwirtschaftlich geprägt: Exportschlager sind der würzige Honig und fruchtiger Wein von der Insel, die ihr unbedingt einmal kosten solltet.

Kangaroo Island – die Anreise

Nach Kangaroo Island kommt ihr entweder mit dem Flugzeug z.B. ab Adelaide, Melbourne oder Sydney oder aber der Fähre, die ab Cape Levis vom australischen Festland ablegt und euch nach Penneshaw auf Kangaroo Island bringt. Ihr könnt die Känguru Insel auf eigene Faust erforschen oder aber die Highlights bei einer geführten Tour kennenlernen. Beides hat seine Vor- und Nachteile.

Kangaroo Island mit dem Camper

Wir waren selbst mit dem Camper auf der Inseln und haben uns einige Tage Zeit genommen, um die Insel, ihre faszinierenden Nationalparks aber auch die tollen Weingüter zu erkunden. Die Fähre ist übrigens auch für große Camper ausgelegt, so dass ihr, sofern ihr einen Road Trip durch Südaustralien unternehmt, euer Fahrzeug nicht wechseln müsst. Hier könnt ihr einmal nachsehen, ob zu euren Reiseterminen noch ein passender Camper verfügbar ist.

 

Ihr könnt gerne eine kostenlose und unverbindliche Anfrage für euren Wunsch-Camper stellen – unser Partner-Reisebüro prüft dann, ob das Fahrzeug noch verfügbar ist. Bei der Anfrage könnt ihr übrigens im Kontaktfeld eingeben, wenn ihr die Fähre nach Kangaroo Island mitbuchen möchtet – die Tickets sind vorab gebucht wesentlich günstiger als vor Ort in Australien.

Kangaroo Island Touren

Vor allem denjenigen, die weniger Zeit für Kangaroo Island haben, empfehlen wir eine geführte Tour. Der Grund: Hier führt euch ein lokaler Guide zu den Hotspots der Insel und kann euch genau das Zeigen, was ihr sehen wollt, natürlich gepaart mit viel Insider-Wissen zu den einzelnen Orten.

Hier findet ihr die Touren, die ihr nach Kangaroos Island unternehmen könnt. Wir haben die unterschiedlichen Inhalte der Touren aufgeschlüsselt, so dass ihr sie vergleichen und die für euch passende Tour wählen könnt.

Kangaroo Island Sehenswürdigkeiten

Flinders Chase Nationalpark

Der Flinders Chase Nationalpark ist ein absolutes Highlight auf Kangaroo Island. Hier könnt ihr tolle Wanderungen unternehmen und dabei viele Tiere beobachten. Ein beliebtes Ziel innerhalb des Nationalparks sind die Felsformation Remarkable Rocks. Die Riesen-Steine befinden sich auf einer Klippe direkt am Ozean, ihr könnt hier nicht nur die wirklich interessanten Steine erkunden, sondern habt auch einen unvergleichlich schönen Blick. Am Admiral Arch, der vor allem im Sonnenschein ein unvergesslich schönes Bild auf das Wasser bietet, kann man Stundenlang verweilen. Hier solltet ihr euch aber auch die Nase zuhalten, denn die Seelöwen-Kolonie riecht etwas strenger. Es ist jedoch total faszinierend, die Tiere zu beobachten, zu sehen wie sie miteinander agieren, im Wasser spielen oder schlafen.

Seal Bay Conservation Park

Eine weitere Sehenswürdigkeit auf Kangaroo Island ist der Seal Bay Conservation Park. Denn hier findet ihr Seelöwen am Strand, ein wirklich tolles Bild. Ihr könnt sie bei einem Spaziergang auf einem rund 800m langen Steg beobachten, könnt aber auch eine geführte Tour buchen, bei der ihr sie aus nächster Nähe am Strand erblicken könnt.

Kangaroo Island: Das „Galapagos Australiens“

Beeindruckend ist Kangaroo Islands intakte Natur. Nicht umsonst trägt sie den Namen Galapagos Australiens, weil sie die unberührte Heimat von Seebären, Koalas, Robben und verschiedener urzeitlicher Stacheltieren ist. Seelöwen ziehen ihre Bahnen auf den weiten, weißen Sandstränden, wenn sie watschelnd die Brandung in Richtung Land verlassen. Das Naturschauspiel ist charakteristisch für Seal Bay an Kangoroo Islands Südküste. Wenn die massigen Tiere hier ihren Nachwuchs pflegen, wird dieser Ort schnell zu einer der Inselattraktionen.

echidna-kangaroo island animal 161004204733062Kangaroo Island ist mit etwa 160 km Länge und 60 km Breite flächenmäßig ein wenig größer als Mallorca. Allerdings hat Massentourismus dort keinen großen Stellenwert – ungleich größere Bedeutung wird der Erhaltung von Fauna und Flora zugemessen. Denn das Erlebnis unberührter, einzigartiger Natur steht nach wie vor im absoluten Fokus der Inselbesucher.

Die Inselhauptstadt Kingscote, wo die Hälfte der Insulaner beheimatet ist, kommt bis heute ohne eine Verkehrsampel aus. Die Insel hat drei Polizisten und auf dem örtlichen Flughafen landen täglich zwei bis drei Propellermaschinen. Der Flug nach Adelaide dauert insgesamt 20 Minuten.

Kangaroo Island ist wie ein Zoo ohne Zaun

Kangaroos family father mother and son portraitVor etwa 12 000 Jahren war die Insel noch direkt mit dem australischen Festland verbunden. Zum Ende der letzten Eiszeit war es zu einem drastischen Anstieg des Meeresspiegels gekommen. Danach blieb neben Melville und Tasmanien auch die Känguru-Insel sich selbst überlassen – und damit von wilden Kaninchen und Füchsen verschont, die sich auf dem Festland tummelten.

Känguruarten wie das kleine Derbywallaby, die anderenorts längst ausgerottet sind, konnten auf der Insel ihren angestammten Lebensraum behalten. Neben Seelöwen und Robben leben auf der paradiesischen Insel auch zahlreiche andere Tierarten, so Zwergpinguine, Kakadus, Ameisenigel und verschiedene Echsenarten in freier Natur. Erst in den 1920er Jahren hatte Down Unders Landwirtschaftsbehörde Koalas aussetzen lassen, die sich seitdem so stark entwickeln konnten, dass sie heutzutage sterilisiert werden müssen.

Klein und gedrungen sind die Kängurus auf der Insel. Weil sie isoliert waren, kennen sie keine Menschenscheu. Die Zutraulichkeit war ihnen schon einmal zum Verhängnis geworden, als sie von den hungrigen Entdeckern der Insel einfach mittels Knüppel erlegt werden konnten. Deshalb erhielt die Insel letztendlich auch ihren Namen Kangaroo Island.

Unter großen, dunkelgrünen Eukalyptusbäumen weiden Schafsherden und halten so die Wiesen ebenso schön kurz wie die Greens gepflegter Golfplätze. Der undurchdringliche Busch des Flinders Chase National Park liegt im Westen des Eilands. Dort thront auch eine besondere Skulptur der Natur – das Felsenensemble Remarkable Rocks aus hartem Granit. Die etwas abgerundeten Plastiken sind kein künstlerisches Werk von Menschenhand – unvermutet sind sie vielmehr beeindruckende Ergebnisse einer 500 Millionen Jahre andauernden Erosion.

Cape du Couedic liegt ganz im Südwesten der Insel – hier warnt seit den frühen 1920er Jahren ein Leuchtturm vor den gefährlichen Klippen. In frischer, von Eukalyptusduft durchsetzter Seeluft gelangen Besucher dort über einen Steg zu einer Seelöwenkolonie und zum Eingang der zum Meer hin offen stehenden Höhle Admirals Arch.
Wenn an diesem Ort zottige Robben auftauchen, Stalaktiten scheinbar sichtbar anwachsen und das Meer des Southern Ocean brodelt und kocht hat er die Attitüde vom Ende der Welt – und hinter dem Horizont beginnt die eisige Antarktis.

Apartments und Hotels auf Kangaroo Island – hier könnt ihr übernachten

Kangaroo Island Australien

Auf Kangaroo Island gibt es wunderschöne Hotels oder Apartmenthotels, die fast alle traumhaft gelegen sind. Viele Unterkünfte wie zum Beispiel die Southern Ocean Lodge in Kingscote soll die Verbindung sein zwischen Luxusunterkunft und Naturabenteuer, so dass ihr eine gute Mischung von beidem haben könnt. Das Resort liegt auf einer Klippe der Insel und verfügt über 21 Zimmer. Die puristische Southern Ocean Lodge führte allerdings keineswegs zum Ausbruch des internationalen Jetset-Rummels – dezenter Luxus ist angesagt und nach wie vor geht es auf der Insel gemütlich zu. Hier erfahrt ihr, welche Hotels auf Kangaroo Island noch frei sind.

Alle Inseln in Australien

Möchtest du noch weitere Inseln in Australien kennenlernen? Neben Kangaroo Island und Tasmanien im südlichen Bereich Australien gibt es noch viele wunderschöne Inseln im Great Barrier Reef. Erfahre, welches unsere liebsten Inseln in Australien sind.

[mappin kat=“301″]

STADTTEIL FILTERN
SCHLIESSEN
Weitere Artikel laden

Über den Autor
Tino

Bei meinen Reisen nach Australien darf ein Trip ins Outback nicht fehlen. Ich genieße die endlose Weite, das Unbekannte und kann bei einer Fahrt mit dem Camper einfach abschalten. Gleichzeitig liebe ich gutes Essen und tolle Drinks. Die besten Tipps bekomme ich von den Locals - was mir gefällt (und was nicht), erfahrt ihr hier.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern  – mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Informationen OK