Das Great Barrier Reef

Die schönsten Inseln, Sehenswürdigkeiten & Touren

Bild vom Autor Laura
Laura
11. November 2019
128 Bewertungen

Das Great Barrier Reef ist nicht nur ein einzigartig schönes Natur-Highlight mit dem weltweit größten Korallenriff, man kann es sogar aus dem All erkennen – dieses Weltwunder gibt es nur in Australien! Ich zeige euch hier meine absoluten Highlights, die schönsten Inseln und wichtigsten Städte im Great Barrier Reef und welche Touren euch zu den TOP Sehenswürdigkeiten bringen.

Seiteninhalt

Meine TOP Highlights im Great Barrier Reef

Great Barrier Reef

  • Whitehaven Beach: Der Whitehaven Beach ist der weißeste Sandstrand der Welt. Ihr findet ihn auf der einsamen Whitsunday Island, die ihr nur bei einer geführten Tour ab Airlie Beach besuchen könnt. (Hier findet ihr meinen Tour-Tipp!)
  • Cape Tribulation: Unvergesslich ist eine Besuch des Cape Tribulations im Daintree Nationalpark. Hier ist der nördlichste Pinkt der Ostküste, den ihr mit einem normalen Fahrzeug erreichen könnt. (Erfahrt hier mehr…)
  • Magnetic Island: Vor Townsville liegt die Insel Magnetic Island. Hier könnt ihr Koalas in freier Wildbahn beobachten. (Mehr über Magnetic Island)
  • Heart Reef: Das herzförmige Riff zählt zu den weltweit bekanntesten Sehenswürdigkeiten Australiens. Ihr findet es im Hardy Reef und könnt es bei einem Helikopterflug oder bei einem Flug im Wasserflugzeug von oben sehen – Gänsehaut pur! (Hier findet ihr die Touren zum Heart Reef.)
  • Hamilton Island: Die größte Insel der Whitsunday Islands gehört für mich zu den TOP Sehenswürdigkeiten des Great Barrier Reefs. Hier findet ihr unseren Hamilton Island Guide.

Hier erfährst du mehr über die TOP Sehenswürdigkeiten des Great Barrier Reefs.

Wo liegt das Great Barrier Reef?

Das Great Barrier Reef liegt an der Nord-Ostküste von Australien auf der Höhe des Bundesstaates Queensland. Es gilt als das größte Korallenriff der Welt und liegt zwischen dem 10. und dem 24. südlichen Breitengrad. Das Great Barrier Reef erstreckt sich über rund 2.300 km. Das Ausmaß der Strecke wird einem erst klar, wenn man sie mit vergleichbaren Strecken wie jene von Deutschland nach Portugal in Verhältnis setzt.

Great Barrier Reef

Grundsätzlich wird das Great Barrier Reef von Norden nach Süden in die folgenden Regionen untergliedert:

  • Far North Region (Der wilde Norden)
  • Cairns und Port Douglas Region
  • Townsville / Whitsunday Region
  • Mackay Region
  • Südliches Great Barrier Reef
Mein Tipp für

Eure erste Reise zum Great Barrier Reef

Viele Reisende unternehmen einen Road Trip von Brisbane nach Cairns. Aus eigener Erfahrung kann ich berichten, dass dies perfekt ist, um die Highlights dieser wirklich großen Region erkunden zu können.

Reist ihr das erste Mal zum Great Barrier Reef und wollt an einem Ort bleiben, empfehle ich euch die Reise nach Airlie Beach. Von hier aus könnt ihr Touren zu den Whitsunday Islands unternehmen – eine der herausragend schönen Inseln des Great Barrier Reefs

Great Barrier Reef auf der Karte

Auf dieser Karte haben wir euch das Great Barrier Reef eingezeichnet.

Die beste Reisezeit

Bei eurer Reiseplanung für den Besuch des Great Barrier Reefs dürft ihr euch nicht auf die australischen Jahreszeiten verlassen. Der Nordosten Australiens hat ein tropisches Klima. Während der Winter überwiegend trocken mit bis zu 25 Grad Tagestemperatur ist, ist der Bereich des Great Barrier Reefs und des dazugehörigen Festlands in Australien überwiegend heiß und regenreich.  Hier sind im Sommer Monsune an der Tagesordnung und ab und an wird diese Region auch von Zyklonen heimgesucht. Die Tage sind sehr humide bei bis zu 34 Grad Tagestemperatur.

Monate
Jan
Feb
März
April
Mai
Juni
Juli
August
Sept.
Okt.
Nov.
Dez.
Cairns
HR
HR
HR
Ü
Ü
Ü
HR

dabei = beste Reisezeit Australien, überwiegend warm und trocken
Ü   = Übergangstemperaturen; mal warm, mal kalt, mal trocken, mal regnerisch
HR = Heiß und regenreich, Zyklone sind möglich

Die wichtigsten Inseln & Städte

Die Inseln des Great Barrier Reefs

Es gibt gefühlt unendlich viele Inseln im Great Barrier Reef, die alle wunderschön sind. Aus diesen vielen Inseln habe ich für euch meine Lieblingsinseln zusammengestellt: sie zeigen die ganze Bandbreite der Vielfalt des Riffs! Von traumhaften Sandstränden bis zu kleinen Insider-Tipps ist alles dabei!

Städte entlang des Great Barrier Reef

Die bekanntesten Städte am Great Barrier Reef sind Townsville, Cairns und Airlie Beach. Sie müssen aber nicht zwangsläufig die Städte sein, die am nähesten zu eurer Trauminsel liegen. Daher zeige ich euch hier, welche Stadt von euch angesteuert werden muss, wenn ihr zu eurer Lieblingsinsel gelangen wollt. Übrigens: zu jedem Ort habe ich euch alles Wissenswerte zusammengepackt – klickt dafür einfach auf den Ort, der für euch am interessantesten ist!

Die schönsten Touren zum Great Barrier Reef

Gerade weil das Great Barrier Reef in Australien zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten überhaupt gehört, gibt es super-viele Touren dorthin. Unsere Tour-Highlights, die ihr unbedingt unternehmen solltet, verraten wir euch hier.

Mit dem Wasserflugzeug ins Great Barrier Reef

Great Barrier Reef Tour

Die beste Tour kommt gleich zu Beginn! Bei dieser Tour geht es im Wasserflugzeug zum Great Barrier Reef. Ihr bekommt das wunderschöne Heart Reef zu sehen und werdet eine grandiose Wasserlandung am Whitehaven Beach hinlegen. Die war mit Abstand die beste Tour, die ich im Great Barrier Reef unternommen habe.

Tourdauer: 2,5 Stunden
Start: Whitsunday Coast Airport / Proserpine, Abholung aus Airlie Beach möglich
Unterwegs mit: Wasserflugzeug
Preis ab: 425 A$ (ca. 267 €)

Erfahrt mehr Bucht DIESE TOUR hier

Tour zur Reefworld

Great Barrier Reef

Auch wenn die Anfahrt zur Reefworld sehr lang ist, lohnt sich die Tour auf jeden Fall, wenn ihr an der Unterwasserwelt des Great Barrier Reefs interessiert seid. Wir konnten im Halb-U-Boot die zahlreichen Korallen, Fische und sogar Schildkröten bewundern, um ihnen anschließend beim Schnorcheln und Tauchen zu begegnen.

Tourdauer: 10 Stunden
Start: Airlie Beach
Unterwegs mit: Schiff
Preis ab: 269 A$ (ca. 169 €)

Erfahrt mehr Bucht diese Tour hier

Tagestour zur Magnetic Island

Magnetic Island

Verbringt eine tolle Zeit auf Magnetic Island und erkundet die Insel auf eigene Faust. Diese Tour passt perfekt zu euch, wenn ihr gerne selbstbestimmt reist und die Highlights von Magnetic Island alleine sehen wollt.

Tourdauer: Hin- und Rückfahrt müsst ihr innerhalb von 30 Tagen antreten.
Start: Townsville
Unterwegs mit: Schiff
Preis ab: 34A$ (ca. 21 €)

Erfahrt mehr Bucht diese Tour hier

Damit ihr alle Touren, die es so gibt, in einer Übersicht habt, habe ich für euch einen Tourenfinder für das Great Barrier Reef gebaut. Hier findet ihr alle wichtigen Touren, sortiert nach ganz vielen Kategorien und auch nach Orten und Inseln. Viel Spaß beim Stöbern! damit dürfte es ein leichtes sein, die für dich passende Tour zu finden. Probiere es doch einfach aus.

Fakten über das Great Barrier Reef

Die Entdeckung des Great Barrier Reefs erfolgte 1770 durch den britischen Seefahrer James Cook. Cook kam von Süden in Australien an und segelte in die Senkung zwischen Festland und Riff. Erst nach einigen Tagen bemerkte er, dass er sich nicht auf dem offenen Meer befand, und entdeckte schließlich nach mehreren Hundert Kilometern eine Passage mit zwei Kilometern Breite, durch die er das Riff verlassen konnte.

Great Barrier Reef Australien Die UNESCO ernannte das Great Barrier Reef am 26. Oktober 1981 zum Weltnaturerbe. Es befindet sich im Südpazifik und verläuft entlang des östlichen Randes des australischen Festlandsockels. Seine Länge beträgt über 2.300 Kilometer bei einer Fläche von annähernd 35.000 Quadratkilometern. Das Riff teilt sich in etwa 2.900 einzelne Atolle, zahlreiche Sandbänke und etwa 1.000 Inseln auf. Von diesen sind die Whitsunday Islands mit dem Whitehaven Beach die Bekanntesten.

Das Atoll wird in mehrere Abschnitte unterteilt. Von Nord nach Süd handelt es sich um die Far Northern Section, die Northern Section, die Cairns Section, die Central- sowie die Southern Section.

Die Riffe entstanden durch Kalkabsonderungen von Polypen, welche über einen längeren Zeitraum immer weiter wachsen. Dabei ist ein Korallenriff ein lebender Organismus, der sich in Form und Ausdehnung stetig verändert.

Entstehung des Great Barrier Reef in Australien

Der an der Oberfläche sichtbare Teil des Riffs entstand in den letzten 15.000 Jahren, während die älteren Formationen, welche von jüngeren Generationen überlagert wurden, bis zu 18 Millionen Jahre alt sind. Einige Teile des Atolls gehörten ursprünglich zu Festland, wurden jedoch nach und nach zu Inseln. Es entstanden zwischen Küste und Riff etwa 700 Kontinentalinseln, von denen 20 für den Tourismus erschlossen sind.

Das Great Barrier Reef Ökosystem

Bei Korallenriffen handelt es sich um empfindsame Ökosysteme, die nur bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen gedeihen. Beim Great Barrier Reef sind diese Bedingungen gegeben, weshalb es sich derart artenreich entwickeln konnte. Korallen wachsen in einem Temperaturbereich zwischen 18 und 30 Grad Celsius. Sie bilden eine Symbiose mit bestimmten Algen, welche die Versorgung mit Nährstoffen und die farbliche Gestaltung der Korallen gewährleisten. Steigt jedoch die Wassertemperatur, wird der Bewuchs mit Algen bestoßen, wodurch es zur Korallenbleiche kommt und die Korallen allmählich absterben.

Das Atoll ist das größte Gebilde, das von Lebewesen geschaffen wurde. Es besitzt 360 verschiedene Hartkorallenarten und ist Lebensraum für 80 Weichkorallenarten, 5.000 Weichtierarten, 1.500 verschiedene Fischgattungen, 1.500 Arten von Schwämmen, 800 Stachelhäuterarten und 500 Gattungen von Seetang. Hinzu kommen unzählige Meeresschildkröten, Seekühe, Wale und Haie.

Tourismus rund um das australische Great Barrier Reef

Einnahmen von Tauchurlaubern helfen dabei, Maßnahmen zum Schutz des Riffes zu finanzieren. Dabei sind die Anbieter von Tauchtouren bemüht, die Belastung des Riffs in Grenzen zu halten. Für Tauchanfänger gibt es speziell abgegrenzte Bereiche. Tauchsafaris und Segeltouren zum Riff werden von Cairns aus angeboten.

Great Barrier Reef AustralienDas Great Barrier Reef wird jährlich von etwa zwei Millionen Menschen besucht. Der Tourismus stellt für Nord-Queensland einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor mit jährlichen Einnahmen von etwa vier Milliarden Dollar dar. Zahlreiche Unternehmen bieten Schiffstouren, Rundflüge und Tauchgänge an. Die besten Bedingungen zum Tauchen befinden sich am Outer Reef, weil dort unter Wasser optimale Sichtverhältnisse herrschen. Nicht nur die Lebewesen sind vielfältig, sondern auch die geografischen Formen. Flache Küstenriffe wechseln sich mit Lagunen, Buchten und endlosen Sandstränden ab.

Ist das Great Barrier Reef tot?

Nach einem Bericht des „Australian Institute of Marine Science“, dem australischen Institut für Meeresforschung aus 2012 sowie der Universität Wollongong, hat das Great Barrier Reef Australiens zwischen 1985 und 2012 etwa die Hälfte seiner Korallen verloren. Die Ursachen liegen in Schäden durch Stürme und Korallenbleichen, die wiederum durch die Erderwärmung hervorgerufen wird. Wenn ihr zum Great Barrier Reef in Australien reist, achtet darauf, die Korallen nur zu betrachten, also sie weder anzufassen noch auf ihnen zu gehen.


Das Great Barrier Reef in 3 oder 7 Tagen

Wir haben euch einen Reiseablauf zusammengestellt, wenn ihr nur wenige Tage oder eine ganze Woche am Riff verbringen wollt.

Unsere Great Barrier Reef-Tipps

Bevor ihr eure Reise in den Nordosten Australiens zum Great Barrier Reef antretet, gibt es einige Dinge, die wir euch mit auf den Weg geben.

Marine Stinger Saison – tödliche Quallen

Great Barrier Reef AustralienVorsicht! Auch wenn die Temperaturen für eine Reise zum Great Barrier Reef in Australien geeignet sind, müsst ihr Acht geben auf die Quallen-Saison im Nordosten Australiens. Die so genannte Stinger-Season dauert von November bis Mai an. Zu dieser Zeit solltet ihr nicht ohne Vorkehrungen Baden gehen – Lebensgefahr!

Diese Artikel geben euch einen guten Überblick über das Great Barrier Reef.

Über den Autor
Laura

Ich liebe Australien und war mittlerweile bereits 20 Mal auf dem roten Kontinent. Die vielfältige Natur mit ihren einsamen und wunderschönen Orten im Outback haben es mir angetan. Aber auch das Leben in den Metropolen liegt mir sehr. Ich freue mich, euch hier meine persönlichen Insider-Tipps rund um das Thema Australien zu geben.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern  – mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Informationen OK