Fraser Island Tour

Dingo, Süßwassersee und Strandautobahn.

Bild vom Autor Laura
Laura
4. November 2019
126 Bewertungen

Wir haben eine Tour nach Fraser Island Tour im Allrad-Bus unternommen, von der wir euch unbedingt berichten wollen. Es war ein großartiger und ereignisreicher Tag voller Highlights (Dingos) und traumhaft schöner Kulisse wie dem Lake MeKenzie. Und dank der vielen 4WD Pisten war auch die Bus-Fahrt ein großer Spaß.

Seiteninhalt

Fraser Island Tour – Erfahrungsbericht

Fraser Island Tour

Ticket-Infos für Dich

Reguläres Ticket kaufen
Ticket kaufen

Unsere Tour nach Fraser Island beginnt morgens um 7:30 Uhr als wir von unserem Campingplatz in Hervey Bay abgeholt werden. Wir konnten beim Tourenveranstalter angeben, wo wir abgeholt werden möchten und es war problemlos möglich unseren Campingplatz zu wählen. Direkt vor unserem Camp Ground befindet sich eine Bushaltestelle. Nachdem wir und einige anderen Touren Teilnehmer abgeholt werden, geht es weiter zum Fährterminal nach Hervey Bay. Von Harvey Bay setzen wir mit einer kleinen Fähre nach Fraser Island über. Auf Fraser Island gehen wir von Board und direkt in einen 4WD Bus und schon beginnt die Tour. Mein Tipp: Nehmt euch unbedingt Wasser-Flaschen und euren Frühstücks-Snack mit. Auf der Fähre bekommt ihr zwar Kaffee & Co, das Essen würde ich jedoch lieber frisch mitnehmen. Wir hatten spekuliert, dass es auf Fraser Island ein Café oder einen Kiosk, gibt und wurden eines besseren belehrt.

Preise und Verfügbarkeit

Die Highlights der Tour

  • Lake McKenzie
  • Fraser Island Main Station -Wanggoolba Creek
  • 75 Mile Beach
  • Pinnacles
  • Maheno Schiffswrack
  • Eli Creek

Ablauf der Fraser Island Tour

Wir genießen unsere Zeit während der Tour nach Fraser Island

Nachdem wir unsere Plätze im 4WD-Bus eingenommen haben, geht die Fahrt über die Sandpisten schon los. Unser Tourguide Matt erzählt uns während der Fahrt zum ersten Highlight viel über Fraser Island, über die Entwicklung der Insel, die Tier- und auch die Pflanzenwelt. Er ist bereits seit vielen Jahren als Reiseleitung auf Fraser Island tätig und man merkt förmlich, wie begeistert er von der Insel ist und wie er auch uns Teilnehmer mitzieht.

First Stop – Lake McKenzie

Die erste Station ist Lake McKenzie. Wir haben eine Weile zu fahren, ehe wir zu unserem Mega Highlight kommen. Auch wenn Highlights ja eigentlich zum Schluss einer Tour kommen, sind wir sehr froh darüber,  als erstes hierhin zu fahren, denn für nachmittags ist Regen angesagt und Lake McKenzie ist im Sonnenschein einfach grandios. Fraser Island TourWir haben eine Stunde Aufenthalt, um den See samt Strand zu erkunden. Der größte Süßwassersee der Insel zeigt sich in wirklich leuchtenden Farben, er schimmert in Türkis bis Dunkelblau – ganz so wie man es von Fotos und Postkarten kennt. 

Main Station auf Fraser Island

Als nächstes besuchen wir die so genannte Main Station. Das heißt zu deutsch Hauptbahnhof, aber keineswegs dürft ihr jenen auf Fraser Island erwarten.

Main Station Fraser Island Tour

Weiter geht die Fahrt dann über Sandpisten, die unseren Bus wirklich schaukeln lassen. Nächte Halt ist das Eungalla Resort, wo wir unser Mittagessen einnehmen. Dies war ein Essen in Buffetform, Salat, warme und kalte Speisen sowie Nachtisch sind in ausreichender Menge und für jeden Geschmack vorhanden.

75 Mile Beach: Pinnacles, Maheno Schiffswrack und Eli Creek

Nach dieser kurzen Pause geht es sofort weiter zum 75 Mile Beach, der größten Strand-Autobahn der Welt. Es ist wirklich fantastisch, diesen hellen Sandstrand zu sehen über dem wir mit dem 4WD Bus fahren. Zu unseren rechten Seite war der Ozean mit stürmischen Wellen zu sehen zu unserer linken Seite Dünen, auf denen wir sogar einen Dingo vorbei laufen sehen.

 Die Fahrt dauert eine ganze Weile, dann machen wir eine kleine Pause, bei welcher wir einen Flug mit in einem kleinen Flugzeug vor Ort buchen und direkt unternehmen kann. Dieser kostet 80 A$ pro Person. Wer diesen bucht, kann direkt aussteigen und in das Flugzeug wechseln. Wir haben diesen nicht unternommen und sind mit dem Bus weiter gefahren bis zum zu den Pinnacles. Hier hatten wir so lange Aufenthalt, bis das Flugzeug ganz in der Nähe wieder gelandet ist. Jeder, der die Flugzeug Tour hinzu gebucht hat, hat also wirklich nichts weiter von der eigentlichen Tour verpasst. Bei den Pinnacle selber hatten auch alle genügend Zeit, diese Sehenswürdigkeit noch einmal anzusehen. Danach geht die Fahrt weiter zum Maheno Schiffswrack. Dies ist wirklich einzigartig schön, es liegt direkt am Strand und wird von den Wellen des Ozeans umspült. Kleiner Hinweis: man darf dieses Schiffswrack nicht anfassen, und muss laut Gesetz 3 m Abstand halten.

Maheno Schiffswrack auf der Fraser Island Tour

Als letzten Halt geht es zum Eli Creek, einem Fluss, der im Inneren von Fraser Island entspringt und in den Pazifik mündet. Man kann hier entspannt schwimmen gehen, allerdings ist die Strömung recht stark.

Anschließend neigt sich diese Tour dem Ende. In der Dämmerung haben wir noch eine ganze Strecke zur zur Kingfisher Bay zurückzulegen und von dort aus geht es direkt mit der Fähre zurück nach Hervey Bay. Auch der Rücktransfer zu unserer Unterkunft hat wunderbar geklappt.

Bucht diese Tour hier

Fazit: Wir denken immer noch gerne an diese Tour zurück und können sie euch einfach nur empfehlen, vor allem, wenn ihr nicht allzu lange Zeit in der Gegend verbringt. Natürlich ist eine Tour über zwei Tage wesentlich entspannter, aber auch bei dieser Unternehmung ist einfach alles perfekt getimed, so dass wir alle großen Highlights von Fraser Island erleben dürfen.

Über den Autor
Laura

Ich liebe Australien und war mittlerweile bereits 20 Mal auf dem roten Kontinent. Die vielfältige Natur mit ihren einsamen und wunderschönen Orten im Outback haben es mir angetan. Aber auch das Leben in den Metropolen liegt mir sehr. Ich freue mich, euch hier meine persönlichen Insider-Tipps rund um das Thema Australien zu geben.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern  – mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Informationen OK