Für uns Mitteleuropäer gehört Australien zu den Top-Sehnsuchtszielen, viele lieben den Kontinent wegen seiner roten Erde – nur die wenigsten kennen allerdings wirklich wichtige Fakten über Australien. Die exotische Ferne, die grandiosen Landschaften und beeindruckenden Städte, die Lässigkeit seiner Einwohner und die vielfältigen Urlaubs-Angebote für Entspannung und Abenteuer haben dazu beigetragen, das große Land Down Under so attraktiv zu machen. Aber auch die Tatsache, dass Australien hinsichtlich sozio-politischer Faktoren wie Rechtsstaatlichkeit, sozialer Gerechtigkeit und Demokratie, allgemeiner Wohlstand und politischer Stabilität hohe Standards erfüllt, macht das Land zu einem begehrten Reise- und Einwanderungsland. Damit ihr einen ersten Faktencheck zu Australien machen könnt, hier einige Informationen zu Australien als Land und Staat:

Fakten über Australien Fakten über Australien: ein Staat mit kontinentalen Ausmaßen

Der 7,7 Millionen qkm große Staat Australien ist geografisch beinahe identisch mit dem weltkleinsten Kontinent Australien, zu dem neben der Kontinentalmasse auch die große Insel Neuguinea im Norden und die kleinere Insel Tasmanien (67.000 qkm) im Süden gehören. Anders als Tasmanien, das ein australischer Bundesstaat ist, gehört das zwischen Indonesien und Papua Niugini aufgeteilte Neuguinea aber nicht zum Staatsgebiet von Australien. Das in seinen Umrissen kartografisch entfernt an die Form einer Brotscheibe erinnernde Australien hat einen Durchmesser von maximal 4000 km. Das entspricht etwa der Entfernung vom europäischen Nordkap bis Gibraltar.

Der größte Teil des Landes wird vor allem im westlichen und mittleren Landesinnern landschaftlich durch Wüsten und Halbwüsten – dem Outback – und heiß-trockenen Wetterbedingungen geprägt. Im Süd- und Südosten schließt sich eine weitgehend bewaldete Großlandschaft mit gemäßigtem Klima an. Der Norden ist durch tropisches Klima mit faszinierenden Regenwäldern bestimmt. Einmalig in der Welt ist das sich vor der Nordostküste erstreckende Korallenriff Great Barrier Reef.

Seinen riesigen Ausmaßen entsprechend ist Australien in drei Zeitzonen aufgeteilt. Von West nach Ost sind das AWST (Australian Western Standard Time), ACST (Australian Central Standard Time) und AEST (Australian Eastern Standard Time). In der AWST-Zone ist die Uhrzeit sieben Stunden später als die in Mitteleuropa (MEZ). ACST und AEST dementsprechend achtundeinhalb beziehungsweise neun Stunden später. Verwirrenderweise gibt es Sommerzeitregelungen, die innerhalb der Zentral- und Ost-Zeitzonen im australischen Sommerhalbjahr unterschiedliche Uhrzeitangaben zur Folge haben.

Fakten über Australien: Klima, Wetter und Beste Reisezeit

Um Australien richtig kennenlernen zu können, müsst ihr unbedingt alle Fakten über das Klima und die beste Reisezeit für Australien wissen. Hier lest ihr alles, was ihr dazu wissen müsst.

Fakten über Australien: Die wichtigsten Städte

In Australien leben etwa 23,5 Millionen Einwohner. Diese statistisch drei Einwohner pro Quadratkilometer (zum Vergleich: Deutschland hat 81 Millionen Einwohner, 226 pro qkm) sind überaus ungleich über das Land verteilt. Über 90 % der Australier leben in den Metropolregionen von Sydney, Melbourne, Brisbane und Perth sowie auf Tasmanien. Dagegen verlieren sich die etwa zwei Millionen restlichen Einwohner in den riesigen Weiten des Outback. Größte Stadt mit mehr als 4,5 Millionen Einwohnern ist Sydney an der Südostküste. Ebenfalls an der Südostküste liegen Melbourne mit ca. 4,2 Millionen Einwohnern, Brisbane (2,2, Millionen) mit der Nachbarstadt Gold Coast (600.000), Adelaide (1,2 Millionen), Newcastle (0,5 Million) und Australiens Bundeshauptstadt Canberra (350.000). An der Südwestspitze des Kontinents bildet Perth, die mit 1,9 Millionen Bürgern viertgrößte Stadt des Landes, den Mittelpunkt der einzigen Metropolregion Australiens jenseits der Südostküste.

Hier findet ihr zu ganz vielen Städten in Australien unsere Cityguides. Zu jeder Stadt verraten wir euch alles Wissenswerte, was ihr dort unbedingt sehen oder unternehmen solltet. Bei den größeren Orten von Australien gibt es dann noch unsere Lieblingscafés, die besten Spots zum Essen und die besten Bars!

Wählt hier auf der Karte einfach eure Ort aus über die ihr mehr erfahren wollt!

JETZT ENTDECKEN
 

Fakten über Australien: Das Outback

In Australien werden alle Regionen als Outback bezeichnet, die fernab von Städten und jeglicher Zivilisation liegen. Das bezieht sich auf ca. drei Viertel des gesamten Kontinents. Das Outback reicht im Norden und Westen bis fast an die Küste, während es im Westen die Hälfte von Queensland einnimmt. Im Süden beginnt das Outback ca. Hundert Kilometer von der Küste und den Großstädten entfernt. Der Begriff „Outback“ wurde 1869 zum ersten Mal verwendet. Damals meinte man damit die Landschaft westlich von Wagga Wagga, einer 50.000-Einwohner-Stadt in New South Wales.

Da das Outback so groß ist, umfasst es verschiedene Klimazonen. Auch die Landschaft ist von extremen Unterschieden geprägt. Das Outback in Queensland besteht in weiten Strecken aus unberührtem Regenwald, während das Outback in der Mitte Australiens trocken und sandig ist. Weite Teile des Outbacks sind der Natur überlassen, andere wurden als Weideland erschlossen. Das Outback wird seit ca. 50.000 Jahren von den Aborigines bewohnt. Die westlichen Siedler mussten es sich erst langsam erschließen. Die wenigen Highways, die durch das Outback führen, sind teilweise nach den Entdeckern benannt, die das Outback im 19. Jahrhundert durchquerten und Karten erstellten.

Interessante Fakten über Australien – Die Aussies

90 % der Australier – der Aussies – haben europäische Wurzeln. Die meisten davon stammen von Briten oder Iren ab. Knapp eine Million Einwohner haben deutsche Vorfahren. Etwas mehr als fünf Prozent der australischen Bürger weisen einen indischen oder ostasiatischen Familienhintergrund auf. Die Zusammensetzung der Bevölkerung weist deutlich auf die Geschichte Australiens als Einwanderungsland hin.

Lediglich zwei bis drei Prozent der Einwohner gelten als der indigenen Ethnie der Aborigines zugehörig. Die wahrscheinlich seit etwa 50.000 Jahren in Australien heimischen Aborigenes-Stämme haben eine vielschichtige Kultur und auf Naturglaubensvorstellungen basierende soziale Ordnungen entwickelt. Die mit der schrittweisen Kolonisierung Australiens durch die britische Krone einhergehende Einwanderung von Europäern seit Ende des 18. Jahrhunderts hatte verheerende Auswirkungen auf die Aborigenes (Seuchen, Unterdrückung. Vertreibung). Erst nach dem Zweiten Weltkrieg ist es den Aborigenes gelungen, umfassende Menschen- und Bürgerrechte zu erkämpfen. Wirtschaftlich und sozial bilden sie aber weiterhin in der australischen Gesellschaft eine Randgruppe.

Ähnlich wie die Kolonisten in anderen britischen Siedlungskolonien wie Kanada und Neuseeland haben die Australier im 19. Jahrhundert zunehmend Selbstverwaltungsrechte erhalten. 1907 wurde das Commonwealth of Australia, zu dem sich New South Wales, Queensland und andere australische Kolonien 1901 zusammengeschlossen hatten, als Dominion faktisch ein nahezu unabhängiger Staat innerhalb des britischen Empires. Weitere Status-Verbesserungen im Laufe der folgenden Jahrzehnte bauten schließlch auch fast alle der verbliebenen verfassungsmäßigen Bindungen zum britischen Mutterland ab. Praktisch die letzte offizielle staatsrechtliche Verbindung mit Großbritannien stellt heute der Status von Australien als parlamentarische Monarchie mit der britischen Königin Elisabeth II. als formales Staatsoberhaupt dar. Daher ist die Königin auch auf australischen Münzen und Geldscheinen abgebildet. In Australien wird mit Dollar und Cent bezahlt. Die amtliche Abkürzung lautet AUD. Im Juni 2016 entsprach der Wert eines Australischen Dollars 0,66 Euro.

Fakten über Australiens Tierwelt

Nicht zuletzt ist Australien für seine einzigartige Tierwelt bekannt – nicht zuletzt deswegen, weil auf dem roten Kontinent auch viele der weltweit giftigsten Tiere zu Hause sind. Die beiden mit Abstand bekanntesten Tiere in Australien sind das Känguruh und der Koala – sie zieren sogar die Australische Nationalflagge! Lest hier, welches die typischen Tiere in Australien sind und wo ihr sie findet.

Fakten über Australien: die Bundesstaaten

Das Commonwealth of Australia besteht aus den sechs aus ehemaligen Kolonien entstandenen Bundesstaaten (Federated States) Western Australia (Hauptstadt: Perth), New South Wales (Sydney), Queensland (Brisbane), South Australia (Adelaide), Tasmania (Hobart) und Victoria (Melbourne) sowie aus den drei festländischen Territorien Northern Territory, Jervis Bay Territory und Australian Capital Territory. Außerdem gehören noch sechs kleine ozeanische Insel-Territorien wie Norfolk Island und Cocos Islands zu Australien. Ferner erhebt Australien Anspruch auf ein fast sechs Millionen Quadratkilometer großes menschenleeres Gebiet auf dem antarktischen Kontinent (Australian Antarctic Territory). Im Gegensatz zu den Bundesstaaten, deren Regierungen und Parlamente auf Regionalebene ähnlich weitgehende Befugnisse haben wie die deutschen Bundesländer oder die US-Staaten, unterstehen die Territorien der direkten Administration der Bundesregierung in Canberra. Lies hier mehr über die Australischen Bundesstaaten.

Bundesstaat Australien

Einwohner in Mio.

Größe in qkm

Hauptstadt

0,39
2.358

Canberra - ist gleichzeitig auch die Hauptstadt von Australien

7,7
800.642
0,2
1,3 Mio
4,8
1,7 Mio.
1,7
983.482
0,5
68.401
6,0
227.416
2,6
2,5 Mio.
Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
7 Ratings
Loading...
Shares