Bondi Beach in Sydney

Laura
28. November 2018
81 Bewertungen

In und um Sydney herum gibt es wunderschöne Stände und viele kleine zum Teil malerische Buchten – der mit Abstand bekannteste Strand ist Bondi Beach in Sydney. Viele tausend Touristen pilgern Monat für Monat vom Stadtzentrum zum Bondi Beach, der gut erreichbar in rund 8 Kilometer Entfernung zum Opernhaus in Sydney liegt. Wir verraten euch, weshalb ihr unbedingt Zeit am Bondi Beach in Sydney verbringen solltet, wie ihr am besten dort hinkommt und was genau ihr alles vor Ort unternehmen könnt.

Bondi Beach Sydney in der Übersicht

So kommt ihr zum Bondi Beach in Sydney

Am einfachsten gelangt ihr aus der City vom Circular Quay (Alfred Street) mit dem Bus Nr. 380 oder 333 zum Bondi Beach. Der Bus fährt in die Richtung Bondi Beach, Dover Heights, North Bondi oder Watsons Bay und bringt euch in rund 45 Minuten zum Strand.

Falls ihr noch anderen Sehenswürdigkeiten in Sydney besuchen werdet und euch fragt, wie ihr diese alle miteinander verbinden könnt, ist die Hop-On Hop-Off Tour sicherlich die eleganteste Lösung für euch.

Was macht Bondi Beach besonders?

Obwohl es tausende einsame und traumhaft schöne Strände in Australien gibt, kommt doch ein Großteil der Touristen an den Bondi Beach – hier kann es an so manchen Tagen sehr voll werden. Das liegt natürlich zum einen daran, dass er vom Stadtzentrum in Sydney aus recht gut erreichbar ist. Der Strand ist eine der großen Attraktionen in Sydney, doch ist der Hype, der um den Bondi Beach in Sydney besteht wirklich gerechtfertigt? Der rund 1 Kilometer lange Bondi Beach in Sydney hat wirklich einiges zu bieten. Von feinem goldenen Sand und Surfschulen über Umkleiden und Toiletten bis hin zu netten Cafés und Restaurants entlang der Promenade ist alles dabei, um einen tollen Tag am Strand verbringen zu können.

Seine Berühmtheit hat Bondi Beach in Sydney aber bereits 1907 erlangt als hier der erste ehrenamtliche Rettungsschwimmerclub Australiens – Surf Lifesaving Club Bondi Beach – gegründet wurden. Die Nachwuchs-Mitglieder werden übrigens Nipper genannt. Hier haben sich ehrenamtlich Menschen zusammengeschlossen, um den Strand zu patrouillieren.

Am Sonntag Morgen im Café zu sitzen und die Nipper bei ihrem Training zu beobachten ist ein absolutes Highlight!13

Schwimmen am Bondi Beach in SydneyBondi Beach Sydney

Viele Besucher fragen uns, ob sie bedenkenlos am Bondi Beach schwimmen gehen können, wie die Strömungen sind und ob es Haie im Wasser gibt. Es gibt am Bondi Beach streckenweise sehr gefährliche Abschnitte im Wasser, die ihr besser meiden solltet. Schwimmen könnt ihr vor allem im nördlichen Teil von Bondi Beach, hier ist das Wasser seicht. Innerhalb der rot-gelben Flaggen beaufsichtigt der Surf Lifesaving Club Bondi Beach die Badegäste. Im südlichen Bereich des Strandes gibt es dagegen die von den Einheimischen liebevoll genannte Strömung „Backpacker’s Express“. Hier sollten nur erfahrene Schwimmer ins Wasser gehen. Dieser Teil von Bondi Beach ist auch bei Surfern sehr beliebt. Übrigens kommt ihr hier auch öfters in den Genuss, emigrierende Wale beobachten zu können. Am Bondi Beach habt ihr einen tollen Vorteil als andernorts: Im Wasser befindet sich ein Stark Net, das Badegästen die Sicherheit gibt, nicht von einem Hai erfasst zu werden.Bondi Beach Sydney, Iceberg Pool

Falls ihr dennoch angst vor den Tieren im Wasser habt, könnt ihr alternativ auch zu den Iceberg Pools am südlichen Ende des Strandes gehen. Der Swimmingpool hat das gesamte Jahr über geöffnet und von hier aus habt ihr einen faszinierenden Blick über den berühmtesten Strand von Sydney.

Mein Insider-Tipp für Familien: Die Iceberg Pools haben ein extra Schwimmbecken für Kinder!

Surfen am Bondi Beach Sydney

Bondi Beach ist bei Surfern in Sydney sehr beliebt. Auch wenn es an manch anderen Orten in Australien mit Sicherheit aufregendere Surf-Spots gibt, haben viele Besucher doch das Must Do auf der Bucket-List, an genau diesem Strand einmal Surfen zu gehen. Wenn ihr noch keine Erfahrung im Surfen habt, ist das auch kein Problem. Am Bondi Beach gibt es Surfschulen, die auch Anfänger-Kurse anbieten. Weil diese Kurse sehr schnell ausgebucht sind, solltet ihr sie unbedingt im Voraus zu eurer Reise buchen.

Prüft die Verfügbarkeit für euren Surf-Kurs am Bondi Beach in Sydney hier

Shopping, Restaurants und Cafés am Bondi Beach

Zentral am Bondi Beach steht ein großes Gebäude – der Bondi Pavillon. Er wurde 1920 gebaut und ursprünglich als Umkleidekabinen gebaut. Heute findet ihr neben Restaurants, Theater und Shops auch die Coogee Pavillon Rooftop Bar, die euch einen tollen Blick auf den Strand gibt. Die übrigen Restaurants und Cafés sowie auch viele Läden für Surf- und Bademode sind an der Campbell Parade, der Hauptstraße am Bondi Beach. Hier könnt ihr wunderbar sitzen und das Geschehen beobachten. Auch wenn die Straße zwischen den Lokalen und dem Strand ist, könnt ihr hier aber trotzdem gut hingehen. Auch das Bistro Oberhab der Iceberg Pools ist nicht zu verachten. Hier habt ihr eine entspannte Atmosphäre und einen tollen Blick.

Kunst und Kultur am Bondi Beach

Bondi Beach hat das gesamte Jahr über vieles zu bieten. Am nördlichen Strandende findet ihr das Ben Buckler Reserve. Am Ende der Ramsgate Ave führt euch eine Treppe hinab zu Felsformationen,  an denen ihr alte Malereien der Ureinwohner Australien, den Aboriginals, finden könnt. Von hier aus habt ihr auch einen schönen Blick auf den Strand.

Hier finden viele Events wie der City to Surf Run statt, der  oder  Seit 1997 findet jährlich das Event Sculpture by the Sea statt. Im Frühjahr stellen Künstler auf dem Weg zwischen Bondi Beach und Tamarama Beach (der wird übrigens Bondi to Bronte Coastal Walk genannt) über 100 Skulpturen aus. Das Event ist übrigens kostenlos.

Mein Sydney-Insider-Guide mit mehr als 100 Spots & Touren

Ich liebe Sydney und habe euch in meinem Insider-Guide alles rund um diese traumhafte Stadt zusammengefasst: wie das Leben in Sydney ist, was ihr unbedingt sehen und erleben müsst und nebenbei so unwichtige Dinge wie die besten Rooftopbars in Sydney.

Ich zeige euch die besten Sehenswürdigkeiten und Touren (Bridge Climb!) in Sydney, die besten Bars, Restaurants und Cafés bis hin zu unseren Insider-Spots, die wir während unserer Reisen entdeckt haben!

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern  – mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Informationen OK