Blue Mountains Nationalpark

Laura
16. April 2017
1 Bewertung

Der Blue Mountains Nationalpark liegt im australischen Bundesstaat New South Wales. Die Blue Mountains liegen zum größten Teil auf einer aus Sandstein bestehenden Hochebene. Sie gelten mit ihren Schluchten, reißenden Flüssen, bis zu 300 m hohen Wasserfällen, dichten Wäldern, bizarren Felsformationen und grandiosen Aussichtspunkten als eine der beliebtesten Sehenswürdigkeit Australiens und als einer der am meisten besuchten Nationalparks des Landes. Ihren Namen haben die Blue Mountains ihren großflächigen Eukalyptuswäldern zu verdanken. Die Blätter ihrer Bäume verdunsten ihre ätherischen Öle, wodurch das Gebirge bei Betrachtung aus der Ferne in einer blauen Färbung erscheint. Der Blue Mountains Nationalpark ist ein Teil des im Jahr 2.000 gebildeten Greater Blue Mountains Area World Heritage Site“, zu dem weitere sechs Nationalparks gehören. Blue Mountains

So kommt ihr zum Blue Mountains Nationalpark

Der Blue Mountains Nationalpark liegt etwa 60 bis 110 km südwestlich von Sydney und ist von dort aus über den Great Western Highway A32, der durch die Orte Blaxland, Springwood nach Katoomba und weiter in nördlicher Richtung nach Lithgow führt, bequem zu erreichen. Parallel dazu verläuft auch der östliche Abschnitt der Haupt Western Railway. Gleichzeitig teilt der Highway den östlich der Great Dividing Range liegenden Nationalpark, der eine Fläche von 2470 km² einnimmt, in zwei nördlich und südlich von ihm liegende Bereiche. Ihr könnt mit dem Auto also einfach zu den Blue Mountains gelangen.

Blue Mountains

Die Highlights im Blue Mountains Nationalpark

Das heutige Weltnaturerbe-Gebiet der Blauen Berge gilt bereits seit mehreren tausend Jahren als besiedelt. Bei einem Besuch im Nationalpark könnt ihr auch heute noch Spuren der Kultur der Aborigines entdecken. Vor allem der südliche Bereich des Nationalparks ist von zahlreiche Wanderwegen durchzogen, die sich sowohl für familienfreundliche Touren, Tageswanderungen und Mountainbike-Aktivitäten eignen. Weiterhin kommen im Gebiet des Nationalparks Freunde des Klettersports, von Canyoning, Kajak- und Kanutouren, Reitasuflügen sowie von Camping voll auf ihre Kosten. Zahlreiche Resorts bieten gediegene Unterkünfte einschließlich der Verpflegung an.

Blue Mountains

Die Three Sisters im Blue Mountains Nationalpark

ls eines der Wahrzeichen des Blue Mountains Nationalparks gilt die durch Erosion entstandene beeindruckende Felsformation der Three Sisters. Die Three Sisters befinden sich am südlichen Ende des Ortes Katoomba, die ihr über den Echo Point Lookout betrachten könnt.

Vom Echo Point Lookout könnt ihr die Three Sisters über die 800 Stufen der Giant Stairway erreichen.

Katoomba in den Blue Mountains

Der Ort Katoomba ist der Hauptort des Nationalparks und besitzt eine gute touristische Infrastruktur, zu der Restaurants, Cafés und Galerien ebenso gehören wie Hotels und Diskotheken.Dort befindet sich auch das Besucherinformationszentrum (Visitor Centre) und der Echo Point Lookout. In Katoomba beginnt mit dem Six Foot Track ein 40 km langer ehemaliger Pferdeweg. Auf ihm kannst du in drei, durch eine atemberaubende Landschaft führenden Tagesetappen die Jenolan Caves (Höhlen) erreichen, die als ältestes begehbares Kalkstein-Höhlensystem der Welt gelten.

Die Wentworth Falls in den Blue Mountains

Einige Kilometer östlich von Katoomba liegt der idyllische Ort Wentworth Falls. Von ihm aus führen mehrere Pfade ins Tal der Wasserfälle. Hier könnt ihr auf einem Rundwanderweg mehrere Wasserfälle und spektakuläre Felsformationen entdecken und von Aussichtspunkten die Gegend betrachten oder ein Picknick machen.

Das Jamison Tal im Blue Mountains Nationalpark

Südlich Katoombas führt die steilste Personenbahn der Welt in das von Eukalyptuswäldern bedeckte Jamison Tal. Mit der Gondelbahn Scenic Skyway könnt ihr bei einem sensationellen Blick das Jamison Tal überqueren.

Blue Mountains

Zu den weiteren Orten entlang des Great Western Highways, von denen aus beliebte Ausflugsziele des Nationalparks erreichbar sind, gehört das ganz im Westen gelegene Mount Victoria. Es bietet dir die Möglichkeit mit dem 1.111 m hohen One Tree Hill den höchsten Punkt der Blue Mountains zu besteigen oder das Mount Victoria Museum zu besuchen. Nahe des am Ostrand des Parks liegenden Ortes Glenbrook kannst du in der Rote Hände Höhle die Felskunst der Aborigines bestaunen. Im Ort selbst ermöglichen gleich zwei Besucherzentren die ausführliche Information über diesen als Besuchermagneten geltenden Nationalpark.

Meint Tipp: Im Bereich der Blue Mountains sind ganzjährig plötzliche Wetterumschwünge möglich. Nehmt also immer wärmere Kleidung und eine Regenjacke mit!

Die schönsten Touren in die Blue Mountains

Weitere Artikel laden
Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern  – mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Informationen OK