Die Ostküste von Australien erstreckt sich vom tropischen Cape York an der Nordspitze bis zum Cape Green im Norden, wobei die Südostküste des Landes bis Melbourne touristisch meist noch mitgezählt wird. Da liegen die meisten Sehenswürdigkeiten und die schönsten Badeorte des Landes, sodass in Australien die Ostküste auch die mit Abstand meistbesuchte Region ist. Ihr könnt die über 2.000 km lange Australien-Ostküste grob in zwei Klimazonen einteilen: den subtropischen Norden zwischen Cairns und Brisbane mit beliebten Zielen wie Gold Coast, Sunshine Coast, Fraser Island und dem Great Barrier Reef und die gemäßigte südliche Hälfte mit Sydney und den Blue Mountains.

Gold-Coast-kirra-beach-coolangatta-queensland-qld-surfer-161004204733114Für Australien gilt insgesamt, dass die Jahreszeiten auf der Südhalbkugel „umgekehrt“ zur Nordhalbkugel sind, d. h. im europäischen Winter ist in Australien Sommer und im europäischen Sommer ist down under Winter. Die Unterschiede machen sich vor allem im gemäßigten Süden bemerkbar, wobei der australische Winter in Sydney wesentlich milder verläuft als in den deutschen Breitengraden. Im subtropischen Norden ist der australische Sommer hingegen gleichbedeutend mit der Regenzeit.

Beste Reisezeit für die Ostküste von Australien

Meine Reisezeit-Empfehlung für die Ostküste

Jan.Febr.MärzAprilMaiJuniJuliAug.Sept.Okt.Nov.Dez.
BrisbaneHRHRHRdabeidabeiÜÜÜdabeidabeidabeiHR
CairnsHRHRHRÜÜdabeidabeidabeidabeidabeiÜHR
CanberradabeidabeiÜKRKRKRKRÜÜdabeidabeidabei
SydneyHTdabeidabeiÜÜKRKRKRdabeidabeidabeiHT

HR = heiß und regenreich
HT = heiß, aber trocken
dabei = sehr gute Reisezeit, überwiegend warm und trocken
Ü = Übergangstemperaturen; mal warm, mal kalt, mal trocken, mal regnerisch
KR = kalt und regenreich

Die meisten Urlauber zieht es zum Badeurlaub in den nördlichen Teil der Australien-Ostküste. Die südlich von Brisbane gelegene Gold Coast gilt mit ihren 57 km Sandstrand und herrlichem Klima als Touristenmekka des fünften Kontinents. Neben Sonnenanbetern und Erholungssuchenden wird die Gold Coast von zahllosen Wassersportlern, insbesondere Wind- und Kitesurfern besucht, die hier perfekte Bedingungen finden. Epizentrum des Tourismus ist Surfers Paradise mit seinen Shopping Malls, Bars, Pubs und Nachtclubs. Entlang der Gold Coast sind die Strände in Bereiche für Surfer und Schwimmer unterteilt.

Die beste Reisezeit für die Region Gold Coast und die etwas gehobenere Sunshine Coast nördlich von Brisbane sind die Monate Juni bis August, wenn die Temperaturen bei angenehmen 24-25°C liegen und kaum Regen fällt. Ab September wird es allmählich heißer und nicht selten werden Spitzenwerte von 35-40°C erreicht, ehe die Regenzeit ab November Abkühlung bringt. Wie überall in tropischen und subtropischen Klimazonen bedeutet Regenzeit keinen stundenlangen grauen Nieselregen wie in Mitteleuropa: Ab und zu ergießen sich heftige Schauern vom Himmel, ehe es wieder aufklart und die Sonne scheint. Erholungssuchende und Wassersportler kommen also auch in den europäischen Wintermonaten ganz auf ihre Kosten.

Besonders voll wird es an der Gold und Sunshine Coast um Weihnachten und Neujahr sowie zur „Schoolies Week“ Ende November, die mit dem US-amerikanischen Spring Break vergleichbar ist. Zehntausende australische Schüler stürmen dann nach den Abschlussprüfungen an die Strände und machen die Nacht zum Tag. Ideal für alle, die gerne feiern möchten.

Tauchen am Great Barrier Reef

Snorkelling-Great-Barrier-Reef-QLD-160916102056002Das legendäre Great Barrier Reef gehört zu den Traumdestinationen aller Taucher weltweit. Es beginnt etwa 200 km nördlich von Brisbane und zieht sich entlang der australischen Küste fast bis Papua-Neuguinea. Zu den beliebtesten Ferienorten im Great Barrier Reef gehören die Whitsunday Islands, die eine große Auswahl an Unterkünften vom Luxus-Resort bis zum Camping-Platz bieten. Segler brechen von hier aus zu Törns im Pazifik auf und Taucher zu Tagesausflügen in die Korallenriffe. Wer nicht tauchen mag, kann die einzigartige Unterwasserwelt beim Schnorcheln oder bei einer Glasbodenboot Tour erleben.

Taucher sollten beachten, dass das Great Barrier Reef bereits in der tropischen Klimazone liegt und somit im Gebiet der Taifune, die zur Regenzeit über den Pazifik in Richtung Osten rasen und schwere Zerstörungen anrichten können. Solange die örtlichen Warnhinweise berücksichtigt werden, sollte dieses vergleichsweise kleine Risiko keinen Grund darstellen, das Great Barrier Reef während der europäischen Wintermonate zu meiden. Die beste Reisezeit für Tauchfreunde ist zwischen August und Januar. Im Oktober und November findet die Korallenblüte statt, zu der die Riffe ganz besonders schön sind. Während der Nebensaison von Januar bis Juli kann es häufiger regnen, doch dafür sind die Preise niedriger und die beliebtesten Tauchreviere weniger überfüllt. Die Lufttemperaturen liegen im Norden der Australien-Ostküste konstant bei etwa 27-28°C und die Wassertemperaturen bei badewannenwarmen 23-24°C.

Südliche Australien-Ostküste: Wetter und Reisetipps

tamarama-beach-sydney-nsw-160923133737007Südlich von Brisbane wird das Klima der Australien-Ostküste gemäßigter mit ausgeprägteren Jahreszeiten. Der Abschnitt zwischen Coffs Harbour und Port Macquarie ist beliebtes Urlaubsziel für Großstädter aus Brisbane und Sydney und zugleich das größte Bananenanbaugebiet Australiens. Urzeitlichen Regenwald erleben Besucher beim Trekking im Dorrigo National Park im Hinterland.

Die Metropole Sydney, an der fast kein Australienbesucher vorbeikommt, genießt ein traumhaftes Klima, das mit dem Mittelmeer zu vergleichen ist. In den Sommermonaten Januar und Februar steigt das Thermometer auf durchschnittlich 22-23°C und fällt im Winter auf höchstens 5-10°C. Frost und Schnee sind extrem selten. Dafür kann es zu rekordverdächtigen Hitzewellen mit über 40°C kommen.

Besucher können in Sydney vielfältigen Aktivitäten nachgehen: In den Sommermonaten tummelt sich die halbe Stadt am Bondi Beach und am Manly Beach, die im Winter nur noch die härtesten Surfer anlocken. Ganzjährig beliebt sind die Blue Mountains westlich der City, die von zahlreichen Wanderwegen durchzogen sind. Auch Radfahrer, Mountainbiker, Reiter und Kletterer finden in dieser herrlichen Region viele Angebote. Wer mag, kann die Blue Mountains auch auf dem Wasser per Kanu erkunden oder an einer Bushwalking-Tour teilnehmen.

Etwas ganz Besonderes ist ein Aufenthalt in Sydney zum Jahresende: Am Bondi Beach steigt das große Christmas Day Festival, zu dem Tausende Einheimische und Backpacker aus aller Welt strömen, ehe eine Woche später das einzigartige Silvesterfeuerwerk an der Sydney Harbour Bridge gezündet wird. Silvester an einem herrlich warmen Sommerabend im Freien feiern ist für jeden verfrorenen Mitteleuropäer ein unvergessliches Erlebnis!

Beste Reisezeit für Victoria

Entlang der Ostküste von Australien gibt es drei Bundesstaaten und drei Klimazonen. Im südlichen Bereich der Ostküste liegt der Bundesstaat Victoria mit einem gemäßigten Klima, das an den Mittelmeerraum erinnert. Die Temperaturen sind hier im vergleich zu anderen Teilen Australiens recht „kühl“. Aber das bedeutet nicht, dass es in Victoria kalt ist. Ganz im Gegenteil – auch im Sommer wird es hier zum Teil recht heiß. Und ich hatte auch im Herbst noch bis zu 42 C in Melbourne. Trotzdem würde ich sagen, dass die beste Reisezeit für Victoria im Sommer und Herbst in den Monaten zwischen Dezember und April liegt.

Quelle.http://www.bom.gov.au
Höchsttemperaturen in Australien im Jahresmittel, Quelle.http://www.bom.gov.au

Hier erfährst du alles über das Wetter in Australien sowie die beste Reisezeit für den Süden Australiens, den Norden Australiens und die beste Reisezeit für die Westküste Australiens.

Weitere Artikel zur besten Reisezeit in Australien

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
6 Ratings
Loading...
Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.