Das Weinbaugebiet Barossa Valley liegt etwa 70 Kilometer nordöstlich der Stadt Adelaide im australischen Bundesstaat South Australia und gilt als bekannteste Weinregion in Australien. Insgesamt befinden sich rund 150 Weingüter und Kellereien auf der in etwa 10.000 Hektar großen Rebfläche, wo über 60 % des in Australien produzierten Weins hergestellt werden.

Die Region des Barossa Valley wurde 1842 von europäischen Einwanderern besiedelt. Nur fünf Jahre später pflanzte ein deutscher Immigrant die ersten Reben und legte somit den Grundstein für den Weinanbau in dieser Gegend. Das mediterrane Klima bietet aufgrund der warmen Sommer und milden Winter hervorragende Voraussetzungen für den Weinanbau. Diese sehr guten klimatischen Bedingungen werden darüber hinaus durch die frustbaren Bodenbeschaffenheiten, wie zum Beispiel Schwarzerde, verstärkt. Es leben derzeit etwa 20.000 Menschen in der Region Barossa Valley. Konfessionell bekennt sich ein überwiegender Teil der Einwohner zu der christlich-lutherischen Glaubensrichtung.

Barossa Valley Australien

Sehenswürdigkeiten in Barossa Valley

Das Weingebiet Barossa Valley gilt heute als beliebtes Touristenziel. Etwa die Hälfte der 150 Kellereien ist für Besucher geöffnet. Diese bieten die Möglichkeit den ausgezeichneten Wein der Region zu verkosten und darüber hinaus mehr über die Anbaumethoden zu erfahren. Der wohl bekannteste Wein, der im Weinbaugebiet hergestellt wird, ist der Shiraz. Dieser sticht vor allem durch seine spezielle Süße und seine würzige Note hervor, welche einzigartig für australische Weine ist. Weitere Sorten sind zum Beispiel: Cabernet Sauvignon, Riesling, Semillon und der Chardonnay.

Neben dem besonderen Wein bieten sich die Kellereien auch an, um die Geschichte der Region unverfälscht zu erleben, da die Winzerhäuser überwiegend in nahezu originaler Form erhalten sind. Zu den bekanntesten zählt der Jacob’s Creek, welcher als erster kommerziell genutzter Weinberg der Gegend gilt.

Weitere interessante Sehenswürdigkeiten sind die vielen kleinen und mittelgroßen Ortschaften, wie zum Beispiel Bethany. Die Siedlungen bieten mit ihren zum Teil denkmalgeschützen Gebäuden und den kleinen lutheranischen Kirchen einen originellen und unverfälschten Charme. In einigen traditionellen Antiquitätsgeschäften, welche sich in vielen Ortschaften vorfinden lassen, kann man die Werke einheimischer Künstler bestaunen.

Fifty Shades Darker Wein

Die Siedlungen werden durch die großen Weinstraßen, wie zum Beispiel dem Barossa Heritage Trail, verbunden. Die ausgedehnten Fahrwege eignen sich besonders gut für eine selbstständige Erkundungsreise mit dem Fahrrad oder Mietwagen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit entlang der Weinstraßen die heimischen kulinarischen Produkte zu probieren, wie zum Beispiel eine Käserverköstigung entlang des Barossa Cheese and Wine Trail.

Für eine umfassende Erkundung der Landschaft offerieren Anbieter diverse Bustouren, welche entlang der Weinstraßen zu verschiedenen Kellereien führen. In diesen erfährt man nicht nur Interessantes über den jeweiligen Wein des Herstellers, sondern erhält auch die Möglichkeit den Rebensaft in einer ausgedehnten Weinprobe zu verköstigen.

Das Barossa Valley ist aufgrund der guten klimatischen Bedingungen ganzjährig bereisbar. Jedoch empfiehlt es sich, das Weinbaugebiet während der Weinlese, die von Mitte Februar bis Ende April andauert, zu besuchen.

 

Barossa Valley
Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
🔥 Zum 1. Mal nach Australien? 🔥 MEINE AUSTRALIEN-CHECKLISTE🔥
Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und dir – im Einklang mit deinen Browser-Einstellungen – Werbemitteilungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten erklärst du dich mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies kannst du bitte unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Mehr Informationen OK