Alice Springs im Northern Territory

Alice Springs - ideal für Touren ins Outback

Bild vom Autor Tino
Tino
6. September 2019
104 Bewertungen

Wollt ihr das australische Outback erkunden, kommt ihr kaum an Alice Springs vorbei. Die 1872 anlässlich der Verlegung der Telegrafenleitung von Adelaide nach Darwin gegründete Stadt liegt nämlich im Red Centre. Sie gehört zum Bundesstaat Northern Territory und hat 28.000 Einwohner.

Seiteninhalt

Alice SpringsAnfangs war die Stadt im Outback nicht sonderlich interessant für Siedler. Das änderte sich schlagartig, als die Great Northern Railway eine Station in Alice Springs erhielt. Die Wüstenstadt Alice Springs liegt am Todd River, einer ehemaligen Wasserstelle am Rande der MacDonnell Ranges, die sich lediglich nach Starkregen kurzzeitig mit Wasser füllt. Sie ist über den Stuart Highway (Nr. 87) erreichbar. Von Alice Springs aus führen mehrere Straßen und eine Eisenbahnlinie ins Outback.

Die Einwohner der Wüstenstadt im australischen Northern Territory leben vom Bergbau, der extensiven Weidewirtschaft (Rinder), von Kamelfarmen und vom Tourismus. Seit 2004 ist Alice Springs von Darwin aus mit dem bekannten Luxuszug Ghan erreichbar.

Die beste Reisezeit für Alice Springs

In Alice Springs wird es während der australischen Sommermonate sehr heiß und die Temperaturen können schonmal bis auf 60°C ansteigen. Daher lohnt es sich eher, den Sommer in Alice Springs und Umgebung zu meiden. Wenn ihr die australische Stadt besuchen möchtet, wählt am besten den Herbst und die Monate April und Mai, da es dann tagsüber nicht so heiß und nachts nicht so kühl ist. Außerdem gibt es in dieser Zeit die geringsten Temperaturschwankungen. In unserer Übersicht seht ihr, welche Monate wir für eine Reise nach Alice Springs am geeignetsten finden.

Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

Alice Springs

HT

Ü

Ü

Ü

HT

HT

HT = heiß und trocken
dabei = beste Reisezeit Australien, überwiegend warm und trocken
Ü = Übergangstemperaturen; mal warm, mal kalt, mal trocken, mal regnerisch

So reist ihr nach Alice Springs

Alice Springs liegt zentral im roten Zentrum von Australien. Hier hinzukommen, braucht etwas Vorbereitung. Am schnellsten wird für euch die Anreise mit dem Flugzeug sein. Alice Springs wird von allen großen und vielen kleineren Flughäfen in Australien angeflogen.

Eine der schönsten Möglichkeiten nach Alice Springs zu fahren ist mit der legendären Bahn The Ghan. Sie fährt von Darwin über Alice Springs bis nach Adelaide oder auch andersrum. In Adelaide habt ihr die Möglichkeit, eure Reise zu unterbrechen, um die Stadt im Outback und ihre Highlights in der Umgebung wie dem Uluru (Ayers Rock) zu erkunden.

Apartments und Hotels in Alice Springs

In Alice Springs gibt es einige schöne Unterkünfte und Hotels, in denen ihr während eures Aufenthaltes in Alice Springs wunderbar wohnen könnt. Wir haben die besten Erfahrungen mit der Hotelsuche über Booking.com gemacht, hier finden wir oftmals tolle Angebote. Seht doch selbst einmal nach, welche Hotels während eures Reisezeitraumes noch frei sind.



Booking.com

Sehenswertes in Alice Springs

Mein erster Eindruck von Alice Springs war eher eintönig. Man merkt, dass die Stadt mitten im Outback liegt, es ist heiß und Trocken. Doch wer denkt, dass eine Stadt, die nur von rotem Wüstensand umgeben ist, ihren Besuchern nichts zu bieten hätte, täuscht sich gewaltig. Über die Geologie des Northern Territory kann man sich im Museum of Central Australia informieren, das eine reichhaltige Sammlung von Mineralien, Fossilien und Aboriginal-Funden bietet. Die Flora und Fauna des Northern Territory zeigen auch die Olive Pink Botanic Gardens.

Kunstfreunde haben die Gelegenheit, in der Fußgängerzone Todd Mall Galerien mit den Werken bekannter Aboriginal-Künstler zu besichtigen (und sie zu kaufen). Von Alice Springs führen Fahrradstrecken wie der Simpson Gap Bicycle Path ins Outback. Auch für Wanderwege ist gesorgt.

Sehr beliebt – und dank der Lage im Outback sehr faszinierend sind die frühmorgendlichen Fahrten mit dem Heißluftballon ins Outback. Hiebei könnt ihr die Wüstenstadt und die rote Erde von oben bewundern.

Uluru Kata-Tjuta National ParkUluru Ayers Rock

Das wohl berühmteste Wahrzeichen Australiens ist das Uluru Felsmassiv (Ayers Rock). Die auf 500 Millionen Jahre geschätzte Gesteinsformation gehört zum UNESCO Weltnatur und Weltkulturerbe. Sie befindet sich im Uluru Kata-Tjuta National Park und ist den dort lebenden Anangu Ureinwohnern seit Jahrtausenden heilig.

Wer wissen möchte, was es mit dem Berg und den Anangu auf sich hat, sollte eine Wander-Tour buchen, die von einem ihrer Vertreter geführt wird. Er erzählt von der Geschichte seiner Vorfahren, ihren Gebräuchen und der „Traumzeit“.

Auch aus der Vogelperspektive macht der heilige Berg eine gute Figur. In Alice Springs besteigt der Tourist einen Helikopter oder fliegt im Heißluftballon zum Uluru. Sehr eindrucksvoll ist das Farbenspiel der untergehenden Sonne auf dem Felsen. Die rote Sandwüste des Nationalparks ist der Lebensraum vieler Tiere, Vögel und seltener Pflanzen.

MacDonnell RangesMacDonnel Ranges

Das sich über 400 Kilometer von Osten nach Westen erstreckende und bis zu 1.500 Meter hohe Gebirgsmassiv aus verwittertem rotem Granit ist eine weitere Naturschönheit, die das Outback zu bieten hat. Es ist von vielen Schluchten mit Wasserlöchern durchzogen.

Die von Alice Springs gut erreichbare Schlucht Simpson Gap bietet eine reiche Oasen-Vegetation und mitunter sogar den Anblick eines der scheuen Felsen-Wallabies. Die beste Zeit für Tierbeobachtungen ist der späte Nachmittag. Einen unvergesslichen Eindruck hinterlässt das Felsmassiv, wenn es von der Abendsonne in verschiedene Farben getaucht wird.

Am Larapinta Drive 8 km westlich von Alice Springs befindet sich der Biopark MacDonnell Ranges mit seinem 1,6 km langen Kulturpfad, der mit der Lebensart der australischen Ureinwohner vertraut macht. Der Park bietet mehr als 400 Tierarten ein Zuhause. Im Osten des Gebirgsmassivs liegt die ehemalige Goldgräber-Stadt Arltunga, die heute ein Freiluftmuseum für Touristen ist.

Die schönsten Touren ab Alice Springs

Ab Alice Springs könnt ihr wunderschöne Touren in die Umgebung unternehmen. Sei es Tagesausflüge zu den MacDonnell Ranges oder mehrtägige Touren zum Uluru, ihr findet hier mit Sicherheit eine tolle Tour.

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zu Cookies

Wir setzen Cookies ein, um dir die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern  – mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Informationen OK