Adelaide, die Hauptstadt von Südaustralien liegt am Saint-Vincent-Golf und besteht aus der City of Adelaide, einen von einem Parkring umgebenen Geschäftsbezirk sowie aus weiteren 18 sogenannten Local Gouvernment Areas. Adelaide hat rund 1,25 Millionen Einwohner und ist nicht wie viele andere Städte dieses Kontinents aus einer Sträflingskolonie, sondern als willkürlich auserkorene Hauptstadt von Südaustralien, einer neuen englischen Kolonie, entstanden. Passend zu ihrer Entstehungsgeschichte erhielt die Stadt nach ihrer Gründung im Jahr 1836 den Namen der Gemahlin des damaligen britischen Königs Wilhelm IV. Heute gilt die Stadt als Kultur- und Festivalstadt und zeigt sich infolge der hier sehr spärlich auftretenden Niederschläge als eine extrem trockene Stadt.

Unterkünfte in Adelaide

In Adelaide gibt es viele tolle Hotels und Unterkünfte, die für jede Preisklasse etwas parat haben. Eine Übersicht mit vielen Angeboten und häufig auch wirklichen Schnäppchen findet ihr hier.

Sehenswürdigkeiten in Adelaide

Australien, AdelaideCharakteristisch für das Erscheinungsbild der Stadt ist die schachbrettartige Anordnung fast aller ihrer breiten Straßen und vieler großflächig angelegter Parkanlagen, die trotz der herrschenden Trockenheit für ein freundliches Stadtbild sorgen. Dieses wird weiterhin von einer Vielzahl an Kirchen beherrscht, aus der die St Francis Xavier Cathedral und die St Peter’s Cathedral hinsichtlich ihres Erscheinungsbildes und ihrer Innenausstattung herausragen. Das historische Stadtzentrum war einst von einer schützenden Wallanlage umschlossen, die heute noch als breiter Parkring erkennbar ist. Dieser begrenzt heute das Geschäfts- und Finanzviertel der Stadt, das mehr als zwei Dutzend Parkanlagen besitzt. Diese werden teilweise von Wander- beziehungsweise Fahrradwegen durchzogen, und sind mit unterschiedlichen Sportanlagen, Grillplätzen und weiteren Freizeiteinrichtungen ausgestattet.

Im zentralen Teil von Adelaide City befindet sich die Universität der Stadt, ein großes Kricket-Stadion und mit dem Central Market Australiens größter Frischemarkt. In den Markt-Arcaden bietet darüber hinaus eine große Zahl von Fachgeschäften eine Vielzahl weiterer Produkte an. Kulturfreunde sollten die zahlreichen Veranstaltungen nicht unbeachtet lassen, die im Festival Centre geboten werden.

 view of downtown adelaide, south australia

Zu den Sehenswürdigkeiten von Adelaide zählt das Old Parliament House, in dem heute das State History Center untergebracht ist. Das Government House steht im Prince Henry Garden und ist die Residenz des Gouverneurs von South Australia. Sehenswert ist auch das Migration Museum, das die Geschichte Südaustraliens als Einwandererstaat veranschaulicht. Im Artlab nebenan restaurieren Experten historische Artefakte. An Werktagen können Besucher den Restauratoren zwischen 10 und 12 Uhr bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Der Eintritt ist kostenlos. Lohnenswert ist auch ein Besuch des South Australian Museum. in dem neben einer Sammlung von Objekten der Aborigine-Kultur ein Discovery Centre betrachtet werden kann. Auch hier ist der Eintritt frei.

Ganz in der Nähe befindet sich eine der bedeutendsten Kunstgalerien Australiens, die Art Gallery of South Australia, die Kunstgalerie der Hauptstadt von Südaustralien. Hier sind Meisterwerkt der Kunst Australien zu bewundern. Außerdem sind Kunstwerke aus Asien und Europa zu sehen. Im Ayers House, das im Architekturstil des Klassizismus erbaut wurde, residiert heute der National Trust of South Australia. Außerdem beherbergt das Haus das exzellente Ayers Restaurant und ein Museum, dass Sir Henry Ayers gewidmet ist, der in Südaustralien siebenmal zum Premier gewählt worden war. Der Botanische Garten geht bis auf das Jahr 1855 zurück und beindruckt seine Besucher mit dem größten Gewächshaus der südlichen Hemisphäre.

Einkaufen in Adelaide, der Hauptstadt von Südaustralien

In der Hauptstadt von Südaustralien gibt es vielfältige Einkaufsmöglichkeiten. Ein Einkaufsparadies erster Güte ist die Rundle Mall mit ihren über 700 Geschäften. In östlicher Richtung schließt sich die Rundle Street an, deren Straßenbild von edlen Boutiquen, Restaurants, Bars und Internetcafés geprägt ist. Die Town Hall, im Renaissancestil Italiens erbaut, erhebt sich in der King William Street. Das Wahrzeichen des Gebäudes ist sein 44 Meter hoher Uhrturm. Dienstag und Donnerstag bis Samstag findet der Central Market statt. Über 80 Händler bieten an ihren Ständen Fisch und Fleisch, frisches Obst sowie Käse und Gemüse an. In der Markthalle gibt es die beliebten Frog Cakes. Dabei handelt es sich um ganz kleine Froschkuchen aus Biskuitteig und Creme, die mit einem grünen Zuckerguss überzogen sind. Zu Weihnachten werden sie in einem leuchtenden Rot angeboten.

Die Festival City Adelaide

AdelaideZu den Topveranstaltungen in Adelaide zählt das Adelaide Fringe, ein Kunstfestival, das jedes Jahr in den Monaten Februar und März stattfindet und 24 Tage dauert. Die Events finden auf Plätzen, in Parks, in Hallen, Galerien Cafés und Theatern statt. Alle zwei Jahre (2016, 2018 etc.) gibt es in der Hauptstadt von Südaustralien das Adelaide Festival of Arts. Die Besucher erwarten Opernaufführungen, Konzerte, Filme, Kabarett und Lesungen. Feinschmecker kommen bei diversen Weinfesten und Spezialitätenpräsentationen voll auf ihre Kosten.

Ein weiteres Kunstspektakel ist das WOMADelaide. Dort treten Anfang März Musiker und Tänzer im Botanischen Garten auf. Die Künstler kommen aus der ganzen Welt nach Adelaide. Wer die Nacht zum Tage machen möchte, findet dazu in der Gouger, Hindley und Rundle Street angesagte Clubs und Pubs. Am besten lernt man das überschaubare Zentrum von Adelaide bei einem Spaziergang kennen. Vom Montefiore Hill aus, hat man einen ausgezeichneten Panoramablick über die Kunstmetropole. Auf dem Hügel steht eine Statue von William Light, der Adelaide gegründet hat. An der King Williams Road steht das Adelaide Festival Centre, in dem Opern, Klassikkonzerte, Jazzsessions und Rockevents veranstaltet werden.

Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele rund um die Hauptstadt von Südaustralien

Vue d'Adelaide du Mt LoftyWer sich ein Bild von der Ausdehnung Adelaides mit Blick auf den Indischen Ozean machen möchte, der sollte die Aussichtsplattform (lookout) auf dem Mt. Lofty erklimmen. Er ist mit 710 Metern der höchste Gipfel des südöstlich des Stadtgebiets liegenden Gebirgszugs der Adelaide Hills. Zu dessen Füßen liegt mit dem Cleland Wildlife Park ein nur 20 Minuten vom Stadtzentrum entfernter Tierpark, der sich großer Beliebtheit erfreut. Lohnenswert erscheint weiterhin ein Abstecher in die alte Siedlung Gumeracha, in der mehrere Weingüter ihren Sitz haben und das größte Schaukelpferd der Welt bestaunt werden kann. Weinliebhaber können ganz in der Nähe von Adelaide im Barossa Valley ausgezeichnete Weine verkosten, während Naturfreunde eher einen Ausflug nach Kangaroo Island unternehmen.

Die schönsten Touren in und um Adelaide

Der Küstenvorort Glenelg

Mit der einzigen, in Adelaide noch verkehrenden Straßenbahn ist der an der Holdfast Bay des Golfs von Saint-Vincent gelegene Vorort Glenelg zu erreichen. Hier trifft der Besucher auf einen langgestreckten, breiten weißen Sandstrand, quirlige Geschäfte, mehrere Hotels und Straßencafés. Neben schwimmen, tauchen und schnorcheln kann man von hier aus mit dem Boot zu Delfinbeobachtungstouren starten. Interessant dürfte ebenfalls der Besuch des Shark Museums sein, das von Rodney Fox geleitet wird. Er überstand 1963 schwerverletzt die Attacke eines großen Weißen Hais, widmete sich danach dem sicheren Tauchen und Beobachten weißer Haie aus einem Käfig heraus und gilt heute als einer der aktivsten und populärsten Tierschützer weltweit.

Vierzehn Kilometer im Norden der Hauptstadt von Südaustralien liegt der idyllische Hafen Port Adelaide. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen hier das South Australian Maritime Museum und das National Railway Museum. Im Osten von Adelaide erhebt sich die sanfte Hügellandschaft der Adelaide Hills. Das Landschaftsbild prägen pittoreske Dörfer, die von Weinbergen umgeben sind. Der Ort Hahndorf, seit 1988 denkmalgeschützt, ist berühmt für seinen Bienenstich und seine Schwarzwälder Kirschtorte.

Die kleine Ortschaft Birdwood hat sich ganz der Historie der Mobilität verschrieben. Im National Motor Museum sind Motorräder, Lastwägen und Oldtimer ausgestellt. Jedes Jahr finden hier zwei Veteranenrennen statt: „The Bay to Birdwood Classic“ und das „Bay to Birdwood Run“. Rund 15 Kilometer im Süden von Adelaide liegt der Belair National Park, das älteste Naturschutzgebiet Südaustraliens. Hier leben unter anderem Rosella-Plattschweifsittiche, Lorikeets und Kängurus.

Adelaide
Wie hat dir dieser Artikel gefallen?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3 Ratings
Loading...
Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.